Kein Witz:: E-Rikscha mit Audi-Technik

„Audi e-tron“ auf drei Rädern

Kein Witz:: E-Rikscha mit Audi-Technik: „Audi e-tron“ auf drei Rädern
Erstellt am 16. Juni 2022

Das deutsch-indische Start-up Nunam will elektrische Rikschas auf Indiens Straßen bringen. Nunam hat nun die ersten Prototypen in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsteam des Audi Standorts Neckarsulm entwickelt. Es ist das erste gemeinsame Projekt, an dem sowohl die Audi AG als auch die Audi Umweltstiftung sowie Nunam beteiligt sind.

Ziel des Projekts ist es, auszuloten, wie Module aus gebrauchten Hochvoltbatterien nach ihrem Einsatz im Auto weiterverwendet und zu einem alltagstauglichen Second-Life-Anwendungsfall werden. Gefördert wird das gemeinnützige Start-up mit Sitz in Berlin und Bangalore von der Audi Umweltstiftung. Anfang 2023 sollen die E-Rikschas mit Audi-Second-Life-Batterien in einem Pilotprojekt erstmals in Indien auf der Straße fahren.
Dort werden sie einer gemeinnützigen Organisation zur Verfügung gestellt. Speziell Frauen erhalten die Möglichkeit, in der elektrisch angetriebenen Rikscha auf Märkte zu fahren, und so ihre selbst produzierten Waren ohne Zwischenhändler zu verkaufen.

Angetrieben wierden die E-Rikschas mit gebrauchten Batteriemodulen, die ihr erstes Leben in einem Audi e-tron verbracht haben. „Die alten Batterien sind noch äußerst leistungsfähig“, sagt der Co-Gründer von Nunam, Prodip Chatterjee. „Wenn sie in den richtigen Anwendungen eingesetzt werden, können Second-Life-Batterien eine große Wirkung haben und Menschen in herausfordernden Lebenssituationen helfen, ein Einkommen und ökonomische Unabhängigkeit zu erzielen – auf eine nachhaltige Art und Weise.“
„Eine Autobatterie ist auf ein gesamtes Autoleben ausgelegt, doch selbst nach dem Ersteinsatz im Fahrzeug verfügen sie noch über einen großen Teil ihrer Leistung“, erklärt Chatterjee. „Für Fahrzeuge mit geringeren Anforderungen an Reichweite und Leistung sowie geringerem Gesamtgewicht sind sie äußerst vielversprechend."

„Wir setzen Elektroauto-Batterien in diesem Second-Life-Projekt erneut in Elektrofahrzeugen ein, quasi als eine leichtere Form der Elektromobilität. So möchten wir herausfinden, wie viel Leistung die Batterie in diesem anspruchsvollen Anwendungsfall noch bereitstellen kann.“ Neben den für den Straßeneinsatz in Indien vorgesehenen Rikschas wird von den Azubis am Standort Neckarsulm eine zusätzliche Showcar-Rikscha in Kooperation mit Nunam entwickelt, die ab dem 22. Juni in Berlin auf dem GREENTECH FESTIVAL zu bestaunen ist – Testfahrt inklusive.

23 Bilder Fotostrecke | e-Rikscha mit Audi-Technik: „Audi e-tron“ auf drei Rädern #01 #02

Mehr zum Thema e-Mobilität:

Lohnt sich der Premium-Zuschlag? 2022 AUDI Q4 e-tron 50 im Video-Fahrbericht Audi spielt die Premium-Karte und will sich vom VW ID.4 und Skoda Enyaq iV absetzen. Wir waren im Q4 e-tron 50 unterwegs und haben uns selbst ein Bild vom Premi Funktioniert E-Mobilität 2021 schon ohne Einschränkungen? Video: 1.100 km und Termindruck - Langstrecke im VW ID.4 Seit über einem Jahr sind wir schon mit unserem 2020er VW e-up! elektrisch unterwegs. Nun stand ein 1.100 km langer Roadtrip im VW ID.4 an.... Lohnt sich das neue „E-Performance“-Modell? VW ID.4 GTX im ersten Video-Fahrbericht Mit dem GTI hat Volkswagen eine echte Perle im Programm. Seit über 45 Jahre lässt der kompakte Sport-Golf die Herzen der Fans höher schlagen und sorgt für... Single- und Dual-Motor im VIDEO-Fahrbericht Polestar 2 ein Stromfresser? Echter Verbrauch auf der Langstrecke! Mit dem Polestar 2 schickte die Volvo-Tochter im Jahr 2020 das erste reine E-Modell der jungen Marke an den Start. Seit dem erfreut sich das 300 kW starke Model Limitiertes Werks-Tuning Polestar 2 als Sondermodell "BST edition 270" Polestar stellt mit dem Polestar 2 „BST edition 270“ sein hauseigenes Tuningprojekt auf die Räder. Der Polestar 2 "BST“ nutzt die jahrzehntelange Tuning- Was leistet die aktuelle VW-ID.Software 3.1.0 wirklich? Neuer VW ID.5 im VIDEO-Fahrbericht Mit dem schicken ID.5 rollt ein weiteres E-SUV an. Als erstes VW-Modell im Konzern ist hier die heiß erwartete neue Software 3.0 schon ab Werk installiert. Uns

1 Kommentar

  • Seat-Seb

    Seat-Seb

    Endlich kann Audi die Aufpreisliste um den Punkt Türen ausweiten :-)

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community