Tuning-Fan nutzt Mut zur Markt-Lücke

Der VW GTi-guan

Tuning-Fan nutzt Mut zur Markt-Lücke: Der VW GTi-guan
Erstellt am 16. Juni 2022

Gefühlt und dem persönlichen Empfinden nach zu urteilen, dürften die meisten VW Tiguan auf deutschen Straßen von einem Diesel unter der Haube angetrieben werden. Für Steffen Frölich aus Öhringen war das keine geeignete Basis. Er war auf der Suche nach einer Grundlage für seinen selbstgebauten „Tiguan GTI“.

Da VW keinen Tiguan GTI anbietet, baute Steffen ihn kurzerhand selbst

Dass es vom Golf, Polo und sogar vom up eine GTI-Variante gibt, vom Bestseller-SUV, dem VW Tiguan, jedoch nicht..? Geschenkt! Man kann ja gleich den Tiguan R bestellen, dürften sich die Modellstrategen aus dem Hause Volkswagen gedacht haben. Steffen, der mit seinem „fetten Fitment-Audi“ bereits als Gast auf unseren Seiten vertreten war, nahm die Sache kurzerhand selbst in die Hand. Der 2-Liter-Turbobenziner erstarkte dank „Stage 1“-Leistungsspritze auf 250 PS und darf die Abgase durch vier 100er Carbon-Endrohre eines Fox-Endschalldämpfers ins Freie entsorgen.

Anzeige: 21. August 2022, Trabrennbahn Dinslaken #VMTS Neue Location - alle Infos zur 7. VAU-MAX TuningShow 2022 Der Termin für die 7. VAU-MAX TuningShow steht! Diese findet am 21. August 2022 auf der Trabrennbahn DinTrab in Dinslaken statt.

Elf Zentimeter abwärts: Der Tiguan GTI ruht auf einem MegaLow-Fahrwerk

Elf Zentimeter Bodenfreit besaß der Tiguan laut Steffen zuviel. Das ist genau der Wert, um den das uniweiß lackierte Fahrzeug dem Boden näher gebracht wurde. Der Name der Tieferlegungsmaßnahme ist Programm: Ein „MegaLow“-Fahrwerk des Herstellers „LowTec“. Nach Low kommt „Slow“ und damit der Tiguan rechtzeitig von flotter Fortbewegung in den langsamen Modus überführt werden kann, kommen gelochte Brembo-Bremsscheiben rundherum zum Einsatz. Sie blitzen hinter den fünf kraftvollen und eleganten Speichen der neun Zoll breiten Audi Rotor Felgen hervor, die Steffen an seinen VW schraubte. 245 Millimeter breite „Imperial“-Reifen runden das Räderwerk wortwörtlich ab.

Liebe zum Detail: Steffen zog das Thema GTI konsequent durch

42 Bilder Fotostrecke | Tuning-Fan nutzt Mut zur Lücke: Der VW GTI-guan #01 #02 Um das Projekt „Tiguan GTI“ passend abzurunden, gab es an der Front einen Kühlergrill mit stilechten Waben und selbstkonstruierte Windabweiser an der Heckscheibe. Die Frontschürze verlor ihre Löcher für die Kennzeichenplatte, die Heckklappe verlor den Wischer und die unlackierten Radlaufverbreiterungen verloren ihre Struktur, gewannen dafür aber an Glanz und Lack dazu.

Die Heizung der Recaro-Sitze ist am Klimabedienteil regelbar

Die Serien“stühle“ tauschte Steffen gegen zwei Recaro Sportster CS Sitze, die zuvor im GTI-Look bezogen und mit angepassten Original-Sitzheizungsmatten bestückt wurden. Somit ließ sich ein sportlicher Look ohne Probleme mit dem Komfort der serienmäßigen Bedienung kombinieren. Ein GTI-Lenkrad, sowie DSG-Wahlhebel vom Golf 7 GTI und Alcantara runden die Transformation ab.

Einmal GTI, immer GTI? Das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern

Derzeit steht der GTI-guan von Steffen zum Verkauf. Das heißt nicht, dass der Tuning-Fan, der seine Brötchen als Bauingenieur verdient, die Lust am Hobby verloren hätte. Im Gegenteil. Ein neues Projekt steht schon in den Startlöchern. Laut Steffen soll es ein „legaler Daily“ werden. Wir sind gespannt.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Tiguan

Baujahr: 2016

Motor: 2,0 Liter TSi, „Stage 1“-Motortuning, 250 PS

Auspuff: Fox Endschalldämpfer mit 4x100 Carbon-Endrohren

Getriebe: DSG

Räder: Audi Rotor Felgen in 9x21 ET35, Rand poliert

Reifen: Imperial in 245/35 R21

Bremsen: gelochte Brembo-Scheiben

Fahrwerk: LowTec „MegaLow“-Gewindefahrwerk

Karosserie: Radlaufverbreiterungen glanzschwarz lackiert, Schweller, Lippe und Abrisskante am Dachspoiler von Maxton, Eigenbau Windabweiser an der Heckscheibe im Golf7R-Look, Heckdiffusor vom BiTDI, GTI-Look-Kühlergrill mit Waben, Frontschürze gecleant, Heckwischer entfernt

Innenraum: Recaro Sportster CS Sitze im GTI-Look, mit angepasster original Sitzheizung, steuerbar über das Klimabedienteil, Sitzrückteile in Nürburg-Edition-Look, Rückbank in GTI-Optik, Verkleidungen teilweise mit Alcantara bezogen, Zierleisten mit Folie im GTI-Waben-Look beklebt, DSG-Wahlhebel und Lenkrad vom Golf 7 GTI

ICE: Helix Subwoofer

Mehr zum Thema:

H&R Sportfedern für den VW Tiguan R So wird der Sport-Tiguan noch dynamischeRRRRR Mit dem „R“ definiert Volkswagen die jeweils schärfste Variante einer Baureihe. Beim Tiguan heiß das 320 PS, Allrad, allerlei Carbon-Zierrat und wer mag, Das Weiß ist Heiss Tiefflieger VW Tiguan mit 21 Zoll und Extrem-Optik Eine alte Volksweisheit besagt: „Baust Du einen Turbo an den Diesel, flitzt der Diesel wie ein Wiesel.“ Doch gerade in diesen Tagen hat es der Selbstzünder Ein bißchen Bi schadet nie 2017er VW Tiguan BiTDI-Topmodell mit 240 PS im Fahrbericht Das VW Tiguan Topmodell verfügt über einen 240 PS starken TDI mit zwei Turbos. Wie fährt sich das leistungsstärkste SUV aus dem Tiguan-Portfolio? Der neue VW Tiguan 2021 - Das Facelift bringt mehr Modellvielfalt 2021er VW Tiguan erstmals als R-Modell mit 320 PS und 245 PS Plug-in-Hybrid Kein SUV in Europa ist erfolgreicher als der Tiguan. Über sechs Millionen Exemplare liefen bislang vom Band, allein im Jahr 2019 waren es 911.000 Fahrzeuge... Schweizer Sonnenblume VW Tiguan R-Line mit Luft und Frittentheke Die Frage nach dem Sinn von Tuning ist wohl so alt wie das Automobil selbst. Ein ab Werk ausbalanciertes, optimiertes Fahrzeug nachträglich tiefer legen (oder SUV mit Leistungskick VW Tiguan R mit 380 PS und Airride Dieser VW Tiguan R hat es in sich. Mit 380 PS starkem Benzinmotor, Audi-Alus in 21 Zoll und Airride stiehlt er jedem Serien-SUV die Show und fährt ihm davon. Underground-SUV VW Tiguan R-Line ganz schön flachgelegt Volkswagen besetzte 2007 mit dem Tiguan ein weiteres Segment im PKW-Bereich und rollte den SUV-Markt regelrecht von hinten auf. Nur im Tuning-Sektor ist der Wag

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community