VW ID.4 GTX und ID.5 GTX im Modelljahr 2023

Mehr Auswahl beim GTX

VW ID.4 GTX und ID.5 GTX im Modelljahr 2023: Mehr Auswahl beim GTX
Erstellt am 16. Juni 2022

Volkswagen verbessert im Modelljahr 2023 die Ausstattung und Wahlmöglichkeiten seiner ID.-Topmodelle. Die Modelle ID.4 GTX und ID.5 GTX mit Dualmotor-Allradantrieb erhalten ab sofort eine umfangreichere Serienausstattung. Zudem verraten die Wolfsburger in der aktuellen Pressemitteilung auch, dass es künftig für jede ID.-Baureihe ein GTX-Modell geben soll. Bislang fehlt ein solches beim ID.3 immer noch.

17 Bilder Fotostrecke | Mehr Auswahl beim GTX: VW ID.4 GTX und ID.5 GTX im Modelljahr 2023 #01 #02 Das neue Modell 2023 des ID.4 GTX ist ab 53.255 Euro und das des ID.5 GTX ab 56.455 Euro bestellbar. Beide sind nun serienmäßig mit den bisher optionalen Ausstattungspaketen „Design“ und „Komfort“ verfügbar. Sie beinhalten unter anderem eine Klimakomfort-Frontscheibe, abgedunkelte Seitenscheiben und Heckscheibe, beheizbare Vordersitze, vorne und hinten je zwei USB-C-Schnittstellen, eine variable Mittelkonsole, die Klimaanlage „Air Care Climatronic“ mit Aktiv-Kombifilter, Standklimatisierung und Zwei-Zonen-Temperaturregelung.

Schwarz und Rot für den GTX

Auch im Innenraum gibt es einige Neuerungen: Das Armaturenbrett und die Türverkleidungen sind ab sofort in Schwarz gehalten. Rote Ziernähte im gesamten Interieur unterstreichen optisch die Sportlichkeit und sind u.a. im schwarzen Lederlenkrad zu finden. Zudem sind auch die optionalen Topsportsitze mit roten Nähten, Biesen und Logo sowie einer umlaufenden Kappnaht verziert. Außen setzt die Farbe Schwarz Akzente: Dachrahmenleiste, C-Säule, Außenspiegel und Diffusor sind in glänzendem Schwarz ausgeführt. Auf Wunsch sind die 21-Zoll-Felgen im „Black“-Look erhältlich.

Mehr zum Thema:

Lohnt sich das neue „E-Performance“-Modell? VW ID.4 GTX im ersten Video-Fahrbericht Mit dem GTI hat Volkswagen eine echte Perle im Programm. Seit über 45 Jahre lässt der kompakte Sport-Golf die Herzen der Fans höher schlagen und sorgt für... Was leistet die aktuelle VW-ID.Software 3.1.0 wirklich? Neuer VW ID.5 im VIDEO-Fahrbericht Mit dem schicken ID.5 rollt ein weiteres E-SUV an. Als erstes VW-Modell im Konzern ist hier die heiß erwartete neue Software 3.0 schon ab Werk installiert. Uns Der schönste ID.? Video-Sitzprobe: Neuer VW ID.5 & GTX im ersten Check Schnellere Ladezeit, automatisches Memory-Parken und eine neue Software 3.0 sollen das jüngste ID-Modell noch begehrenswerter machen. Wir haben uns den... Funktioniert E-Mobilität 2021 schon ohne Einschränkungen? Video: 1.100 km und Termindruck - Langstrecke im VW ID.4 Seit über einem Jahr sind wir schon mit unserem 2020er VW e-up! elektrisch unterwegs. Nun stand ein 1.100 km langer Roadtrip im VW ID.4 an.... VW ID.4 Tieferlegung - Das macht elektrisch H&R Sportfedern für den VW ID.4 Wenn ein Auto so schick in Schale ist wie der ID.4 macht es keinen Unterschied, ob der Antrieb konventionell oder wie in diesem Fall rein elektrisch ausgelegt i Elektrisch, praktisch, gut Streetec legt VW ID.4 dank Null Bar auf den Boden Streetec legt VW ID.4 dank Null Bar auf den Boden: Nachdem der ID.4 immer öfter auf Deutschlands Straßen zu sehen ist, bekam er jetzt eine Optik-Kur verpasst. Videofahrbericht: Skoda ENYAQ iV 80 im ersten Test + RS Infos Ist der Skoda ENYAQ doch der bessere VW ID.4 ? Das erste E-Modell auf MEB-Plattform der Marke Skoda ist da, der neue ENYAQ iV. Wir sind das noch aktuelle Topmodell als Enyaq 80 iV gefahren. Zudem gibt es im Strom abwärts H&R Sportfedern für den VW ID.3 Volkswagen stromert ja bereits seit einiger Zeit rum und mit dem kürzlich vorgestellten ID.3 zeigt Wolfsburg ein durchaus reisefähiges Elektroauto

Der ID.4 GTX bietet eine Reichweite von bis zu 500 Kilometer (WLTP), der ID.5 GTX von bis zu 512 Kilometer (WLTP). Die maximale Ladeleistung beträgt bei beiden Modellen 135 kW. In bis zu 36 Minuten kann die 77-kWh-Hochvoltbatterie von 5 Prozent auf 80 Prozent aufgeladen werden und bietet dann eine Reichweite von weiteren 337 Kilometern beim ID.4 GTX bzw. 376 Kilometern beim ID.5 GTX (beides WLTP-Werte).

Bei langen Fahrten unterstützt der intelligente E-Routenplaner: Hier erstellt das Navigationssystem eine clevere Multistopp-Routenplanung, mit der das Auto möglichst schnell ans Ziel kommt. Diese wird kontinuierlich während der Fahrt angepasst. So kann zum Beispiel ein kurzer Ladestopp entfallen, wenn der Fahrer sehr effizient fährt.

Mit der nächsten Software-Generation steht in den neuen GTX-Modellen auch die Funktion Plug & Charge zur Verfügung und macht künftig das Laden unterwegs noch komfortabler: Das Fahrzeug authentifiziert sich automatisch, sobald der Kunde das Ladekabel an einer kompatiblen DC-Schnellladesäule einsteckt und startet eine verschlüsselte und sichere Kommunikation zwischen Automobil und Säule. Diese Authentifizierung dauert nur wenige Sekunden, dann beginnt der Ladevorgang – ein klarer Komfortplus. Plug & Charge wird bereits von vielen großen Ladeinfrastrukturen wie Ionity, Aral, BP, Enel, EON sowie Iberdrola und Eviny unterstützt. Weitere große Anbieter werden folgen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community