Neuer 2025er Cupra Formentor im ersten Test

Wir fahren das 333 PS Formentor Top-Modell

Neuer 2025er Cupra Formentor im ersten Test: Wir fahren das 333 PS Formentor Top-Modell
Erstellt am 4. Juli 2024

Cupra verbessert den Formentor zum Modelljahr 2024, der bekommt ein Facelift, stärkere Motoren und neue Technik. Wir waren im Top-Modell VZ mit dem 333 PS TSI unterwegs. Optisch fällt beim neuen Cupra Formentor sofort die neu gestaltete Frontpartie mit der von den Cupra-Designern geschaffenen, markanten Sharknose (Haifisch-Nase) auf, die einen Großteil des neuen Looks aus. In Kombination mit der optionalen, matten Lackierung zeig sich der Formentor deutlich präsenter. In den Scheinwerfern stecken neue Matrix-Module und die frische Tagfahrlichtsignatur besteht jetzt aus drei unregelmäßig angeordneten Dreiecken.

Auch das Heck erhält eine neue abgeänderte Stoßstange verpasst. Zusätzlich besitzt der 2025er Formentor neue Heckleuchten inklusive einem durchgehenden Lichtband sowie einem beleuchteten Cupra-Logo. An den Achsen drehen sich weiterhin bis zu 19 Zoll große Leichtmetallfelgen, die jedoch in neuem Design angerollt kommen. Auf Wunsch kann das Räderwerk mit einer 6-Kolben-Bremsanlage und gelochten Scheiben ausstaffiert werden. Und diese packt ordentlich und kraftvoll zu, wie wir auf den kurvenreichen spanischen Serpentinen selbst testen konnten.

Mit dem bekannten 2.0 TSI ist die Fahrt von Beginn an ein echter Genuss. Der Start erfolgt jetzt immer über die entsprechende Satellitentaste am Lenkrad, denn diese gehören ab sofort zum Serienumfang aller Formentor im Modelljahr 2025. Lautstark bemerkbar macht sich der TSI dank der Akrapoviv Abgasanlage aus Titan, mit einem heiseren Drehzahlstoß wachen die 4-Zylinder des Benziners auf. Im neuen Formentor VZ steigt die Motorleistung nun auf 333 PS und 420 Nm Drehmoment, womit man mit den Wolfsburger R-Modellen gleichzieht: Von Null auf 100 in 4,5 Sekunden, die Top-Speed bleibt bei elektronisch abgeriegelten 250 Stundenkilometer.

Dabei gibt sich der VZ durchweg als Sportler. Außer im Fahrprogramm „Comfort“ springt das Getriebe stets in den S-Modus, der mit einem weiteren Unterpunkt, dem Modus „S+“, nochmals eine Schippe drauflegt. Mit passenden Zwischengasstößen knallen die Gänge rein und raus, klanglich begleitet von der Akrapovic-Abgasanlage, die sich mit kleinen Bewegungen des Gaspedals immer wieder zu einem satten Blubbern und Knallen animieren lässt.

127 Bilder Fotostrecke | Premiere - Das ändert sich im Modelljahr 2025: Facelift für den CUPRA Formentor und Leon – Die Bilder #01 #02 Für mehr Traktion und vor allem Dynamik sorgt erstmals der im VZ eingesetzte Torque-Splitter an der Hinterachse, ein System zur dynamischen Kraftverteilung an der Hinterachse, das bislang nur beim Vorfacelift Modell mit dem Audi 5-Zylinder im Programm war. Das System leitete bei Bedarf die Motorkraft an der Hinterachse auf nur ein Rad um, genau dort hin, wo die optimale Traktion gebraucht wird. Das bemerkt mal vor allem aus engen Kehren heraus. Hier fühlt es sich an, als ob das Heck förmlich um die Kurve gedrückt wird.

Als Fahrer kommt man dabei keinesfalls sind Schwitzen, denn der Formentor ist zwar sauschnell, aber auch kinderleicht zu händeln. Sicher festgehalten von den neuen Cup-Buket-Sportschalensitzen hat man alles im Griff, den Schaltwippen am griffigen Sport-Lenkrad mit seinen kupferfarbenen Ziernähten sei Dank. Einfacher und übersichtlicher lassen sich alle übrigen Funktionen über den neuen 12,9-Zoll-Monitor steuern. Selbst während der Fahr überfordert das System einen nicht, und bietet schon nach kurzer Eingewöhnung eine intuitive Bedienung, da jetzt alle wichtigen Funktionen fix eingeblendet werden und damit immer an der gleichen Stelle und komplett im Blickfeld sind.

Mehr zum 2025er Cupra Formentor gibt´s im Video zusehen. Hinterlasst auf unserem YouTube-Kanal VAU-MAX.tv gern ein entsprechendes Like und abonniert den Kanal!

VIDEO: Torque Vectoring im Härtetest Mehr als nur ein 5-Zylinder – Allradsystem des Cupra Formentor VZ5 im Detail Cupra greift ins Audi-Regal und ergattert den 2.5-TFSI-5-Zylinder für den Formentor. Aber die Spanier stauben dort noch mehr Technikfeatures ab. VIDEO-Fahrbericht zum Cupra Top-Modell der Baureihe mit 326 PS Unterwegs im neuen Cupra Born VZ (2025) Mit dem aktuellen Born VZ spendiert Cupra der Baureihe endlich das passende Modell, das dem Namen Genüge tut. Wir waren im 326 PS starken Born VZ unterwegs. Mehr Sportlichkeit und Dynamik Eibach sorgt Tieferlegung der Cupra Leon Baureihe Egal, ob als kompakter Hatchback, als dynamischer Sportstourer oder als Plug-in-hybrid, der Cupra Leon kommt immer sportlich daher. Mit maßgeschneiderten Sport Videofahrbericht: Ob das gut geht? 2023er CUPRA Basismodelle im Test Cupra definierte sich bislang über sportliche Performance und reichlich Motorleistung. Nicht zuletzt ging die Marke vor fünf Jahren aus den Top-Modellen von Eco-Spanier mit Esprit H&R Gewindefahrwerk für den Cupra Formentor eHybrid Seats Trendmarke CUPRA leistet ganze Arbeit. Performance-orientierte VW-Kunden greifen zwischenzeitlich immer mehr zum spanischen Ableger des Konzerns. Kein Wun Hat sich das Warten gelohnt? Neuer Cupra Tavascan VZ im Fahrbericht (2024) Endlich ist er da, da neue Cupra Tavascan hat einen echt lange Modellanlauf hinter sich. Mehr als ein Jahr nach der Prmiere durften wir nun das Serienmodell fah Cupra VIDEO-Premiere - das ändert sich im Modelljahr 2025 Facelift für den CUPRA Formentor und Leon Die große Modellpflege Welle rollt weiter durch den Volkswagen-Konzern. Nun sind nach dem Audi A3, Skoda Octavia und der kompletten Golf-Familie auch der Cupra

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community