Hotel California 6.1 – Zwei Nächte im Bulli: Wir haben gecampt

Videovorstellung – VW California Ocean 6.1

Hotel California 6.1 – Zwei Nächte im Bulli: Wir haben gecampt: Videovorstellung – VW California Ocean 6.1
Erstellt am 16. Oktober 2019

Schöner Wohnen im Bulli – mit dem neuen VW California 6.1 ist das überhaupt kein Problem. Wir waren mit dem überarbeiteten Besteller fürs Modelljahr 2020 unterwegs auf Camping-Tour und haben zwei Nächte in ihm geschlafen, gewohnt und gekocht. Zudem haben wir die neuen Zentralsteuerungen und viele weitere Neuheiten des VW T 6.1 California ausgiebig getestet.

Das Video zum California 6.1 gibt’s hier:

Er ist praktisch, schick, intelligent und smart – der neue VW California. Mit ihm bringst Du die Kinder am Morgen zur Schule, transportierst sperrige Sachen aus dem Baumarkt nach Hause, fährst damit zur Arbeit und am Wochenende ins Grüne. Und wenn du es dir am beschaulichen See, sonnigen Strand oder im kühlen Wald in den Bergen so richtig bequem gemacht hast, dann fühlst du dich für eine Nacht, mehrere Tage oder noch viel länger im California wie zu Hause.

Parallel zum klassischen Multivan 6.1 bekommt auch der California sein Facelifting. Neue Scheinwerfer, das neue Armaturenbrett mit dem voll-digitalen Tacho bis hin zum 9,2 Zoll großen Zentraldisplay sind lieferbar. Der Spurhalte-Assistent und adaptive Abstandtempomat machen die Fahrt zum Ziel nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer. Angekommen kann es im Handumdrehen losgehen. Jetzt schlägt die Stunde des neuen Zentraldisplays im Dachhimmel. Eine spezielle Anzeige zeigt, wie schräg oder gerade der VW-Camper steht. Ist die perfekte Position gefunden, genügt ab sofort ein Knopfdruck, um das markante Faltdach auszustellen. In weniger als einer Minute sind die oberen Schlafplätze bezugsfertig. Neue Federelemente in Tellerform lösen den bisherigen Bettenlattenrost ab und sorgen für entspannte Nächte.

Nachgelegt hat Volkswagen nicht nur beim Design der Wohnlandschaft, die mit mehr als nur neuen Dekoren aufgewertet wurde. Neue Griffe an den Schiebetüren erleichtern den Zugang, im hinteren Abteil sind die anfälligen Rollo-Türen Geschichte. Wer sich für das Top-Modell des California entscheidet, bekommt neben einem Wachbecken und Zwei-Flammen-Gaskocher auch einen Kühlschrank, dessen Kühlgrad sich ebenfalls über die Zentralsteuerung einstellen lässt. Zudem gibt das Display endlich genaue Auskunft über den Ladezustand der Batterie sowie dem Füllstand des Frischwasser- und Abwassertanks.

Evergreens wie die beiden Klappstühle in der Heckklappenverkleidung oder der Camping-Tisch hinter der Schiebetür dürfen im Modelljahr 2020 des California freilich nicht fehlen. Allerdings hat der Camping-Spaß auch seinen Preis. So sind für das von uns getestete Top-Modell „OCEAN“ mindestens 65.307 € fällig. Deutlich preiswerter, dafür mit etwas weniger Extras, geht’s aber auch. Denn das Basismodell, der California Beach ist für 48.795 € zu haben und erstmals sogar mit einer kompakten Küche lieferbar, die sich in der Verkleidung versenken lässt.

Fazit: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat auf die Rufe der Camper-Community gehört und den California 6.1 genau an den Stellen nachgebessert, an denen es nötig war. Mit neuen Dekoren und Beleuchtungen wird der Innenraum moderner, die neuen Federelemente bieten bereits im Basismodell Beach tollen Schlafkomfort, und Dank der Mini-Küche ist erstmals auch eine Wohnmobilzulassung zu haben.

28 Bilder Fotostrecke | Hotel California 6.1 – Zwei Nächte im Bulli: Wir haben gecampt: VW California Ocean 6.1 - Die Bilder #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community