Der neue VW Tiguan – Probefahrt im Rahmen des GTI-Treffen Wörthersee 2011

Überzeugende Fahr Performance vom SUV Newcomer mit Touareg Optik

Der neue VW Tiguan – Probefahrt im Rahmen des GTI-Treffen Wörthersee 2011: Überzeugende Fahr Performance vom SUV Newcomer mit Touareg Optik
Erstellt am 9. Juni 2011

Kurz vor seiner Markteinführung und zum Finale des GTI-Treffens 2011 am Wörthersee konnte VAU-MAX.de den neuen Tiguan II schon Probe fahren. Er löst ein Vorgängermodell ab, das sagenhafte Erfolgsgeschichten geschrieben hat: Nach der Markteinführung in Deutschland 2007 wurde der Tiguan aus dem Stand heraus der Bestseller unter den Geländewagen. Selbst als Volkswagen im Februar 2011 die neuen Tiguan ankündigte, behielt der Modell der ersten Generation seinen Spitzenposition bei den Neuzulassungen aller Geländewagen. Und selbst nach Golf, Polo und Passat belegte er bis zum Produktionsstopp den vierten Rang der meistverkauften Autos in Deutschland. Weltweit zählt der Tiguan zu den gefragtesten Volkswagen und seit Herbst 2007 wurden knapp 700.000 Stück ausgeliefert.

Facelifting mit Optik à la Touareg

Komplett neu gestaltet wurde die jetzt optisch flachere und kerniger wirkende Frontpartie des Tiguans, die vom Design her dem größeren Bruder, dem Touareg, angelehnt ist und im Kühlergrill ebenfalls durch zwei Chrom-Doppellamellen veredelt wurde. Wahlweise ist der Tiguan für den Onroad-Einsatz oder als Offroad-Variante zu haben.

Die beiden Modelle weisen unterschiedliche Frontpartien auf, die “Onroad“-Version mit 18 Grad Böschungswinkel besitzt einen breiteren mittleren Grill mit schwarzem Spoiler darunter, die 28 Grad “Offroad“-Variante präsentiert sich dagegen mit einem Unterfahrschutz und bulliger gestalteten Stoßfänger – Details, die den beiden Modellen stilistisch eindeutig mehr Eigenständigkeit verleihen. Ein Blick auf die Heckpartie zeigt ebenfalls Züge des Touaregs. So sind die neuen, zweiteiligen Rückleuchten des Newcomers im Innern ebenfalls mit jeweils doppelt ausgeführten L-förmigen Lichtelementen bestückt.

Effizientere Motoren für den neuen SUV

Insgesamt werden in Europa sieben noch effizienter arbeitende Motoren – sie alle bringen ohne erhöhten Durchschnittsverbrauch jeweils 10 PS mehr Leistung gegenüber den früheren Typen – für den Tiguan angeboten. Darunter drei neue, aufgeladene Vierzylinder-Direkteinspritzer. Die vier drehmomentstarken Benziner (TSI mit 1,4 bis 2,0 Litern Hubraum) leisten zwischen 90 kW / 122 PS und 155 kW / 210 PS. Ein Leistungsspektrum von 81 kW / 110 PS bis 125 kW / 170 PS bieten die drei kraftvollen TDI-Motoren. Auch für den neuen Tiguan steht optional das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) zur Verfügung.

Kurvenreiche Bergstrecken liegen dem Tiguan II

Unsere Testfahrt mit dem neuen Tiguan, die “urbane“ Version, bestückt mit einem neuem 2,0 l TSI (180 PS), 4MOTION und 6-Gang Schaltgetriebe, starten wir mit Knopfdruck – per “Keyless Access“ Start- und Stopsystem – in Velden am Wörthersee und nehmen nach Villach die Route nach Lienz in Richtung Felbertauernstraße.

Der drehmomentstarke Benzin-Motor mit maximal 280 Nm zwischen 1.700 - 4.500 U/min bietet guten Durchzug und bringt den Tiguan auf der Bergaufstrecke zum Felberntunnel auch bei schaltfauler Fahrweise recht flott voran. Im oberen Drehzahlbereich über 4.500 U/min und bei drehfreudiger Fahrweise legt der neue 2,0 l TSI Motor leistungsmäßig deutlich zu und schiebt den mit rund 1.650 kg Leergewicht schweren Tiguan zügig vorwärts.

 

Das komfortabel abgestimmte Fahrwerk taugt auch für sportliche Fahrweise

Im Grenzbereich und bei harter Fahrweise zeigte sich der Tiguan trotzt komfortabler Fahrwerkabstimmung äußerst sportlich: Schnelle Lastwechsel schluckte das Fahrwerk ohne Nervosität in die Fahrstabilität zu bringen und Kurvenfolgen ließen sich so exakt abarbeiten. Dafür interpretierte hier systembedingt die Müdigkeitserkennung die schnellen und abrupten Lenkbewegungen eher als notwendiges Einlegen einer Pause – was wir in diesem Fall natürlich schmunzelnd ignorierten. Auch die hart angebremsten Kurven bei der nachfolgenden Talfahrt quittierte der Tiguan mit bemerkenswerter Ruhe, zirkelte spurgetreu durch enge Kehren und ließ sich gegen Kurvenausgang früh stramm ans Gas nehmen.

Im Gelände lässt der Tiguan nichts anbrennen

Bevor es auf die letzte Route über die Autobahn nach München ging, wo der Tiguan bei höheren Geschwindigkeiten ebenfalls Fahrqualitäten und -komfort untermauern konnte – nur schade, dass nicht schon der 210 PS-TSI unter der Haube war – machten wir bei Ellmau einen Abstecher zur 1530 m hoch gelegenen Bergstation Hartkaiserbahn.

Dort durfte unser Test-Tiguan mit 4MOTION-Allradantrieb endlich seine Geländetauglichkeit auf den letzten Kilometern unter Beweis stellen und zog dabei auf den höher gelegenen, steilen und engkurvigen Streckenabschnitten mit losem Schotteruntergrund auch beim Anfahren und Beschleunigen problemlos seine Bahn zur Station hoch. Und dazu leisteten wir uns doch gerne noch ein paar nette Ausflüge neben der Piste, die er allerdings ebenfalls locker nahm und fast stoisch den Berghang hoch ackerte.

VAU-MAX.de Fazit

Das gelungene Facelifting des Tiguans zweiter Generation mit der Optik à la Tuareg sowie die unterschiedlichen Ausstattungspakete und Motorisierungen, darunter als TDI mit gerademal 5,3 l /100 km, dürften vielen Interessenten Anreiz geben und Appetit auf den kleinen Bruder machen. Auf der rund 450 Kilometer langen Testfahrt hat uns der neue Tiguan auf jeden Fall in Sachen Komfort, Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit als SUV mit 4MOTION-Allradantrieb überzeugt.

Er bietet eine erhöhte, aufrechte und bequeme Fahrerposition mit guter Übersichtlichkeit, die sich bei Überholmanövern, in den Bergen, bei steilen oder engen Straßen sowie auf der Autobahn angenehm bemerkbar machte. Es lassen sich nicht zuletzt dank neuer Systeme wie Müdigkeitserkennung und Light Assist und anderen zahlreichen, zusätzlich erhältlichen Assistenz- und Fahrdynamiksysteme alltägliche und insbesondere längere Fahrten, z.B. in den Urlaub, komfortabel und sicher bewältigen.

41 Bilder Fotostrecke | Der neue VW Tiguan – Probefahrt im Rahmen des GTI-Treffen Wörthersee 2011: Überzeugende Fahr Performance vom SUV Newcomer mit Touareg Optik in den österreichischen Alpen #01 #02 Mit seinem bis zu 1.510 Litern Kofferraumvolumen, bis zu 2.500 Kilo Anhängelast und vielen cleveren Detaillösungen ist der neue Tiguan ein echter Allrounder unter den SUVs. So steht eigentlich nichts im Wege, dass er in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vorgängers tritt, zumal er sich deutlich besser und mit markanterer Optik von seinen aktuellen Mitbewerbern absetzt – rund 10.000 Bestellungen liegen für den Tiguan II bereits vor.

Die Preise des neuen Tiguans liegen je nach Ausstattung und Motorisierung zwischen 24.175 und 34.225 €

Text & Fotos: Andreas Loleit

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • VULSah
    VULSah ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 7 Stunden
  • ZuvilsCoism
    ZuvilsCoism ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 8 Stunden
  • Konstantustwe
    Konstantustwe ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 23 Stunden
  • pinupcasinoo
    Pinupcasinoo ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • rambocew
    Rambocew ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Tagen
  • dokimen
    Dokimen ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 6 Tagen
  • torcjecpo
    Torcjecpo ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 7 Tagen
  • resliness
    Resliness ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 7 Tagen
  • D(r)iver
    D(r)iver hat sein Profilbild geändert
    vor 7 Tagen
  • lawespa
    Lawespa ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 7 Tagen