VW Golf GTI geht immer

Oryxweißer Flachmann mit funkelnden Kreuzspeichen

VW Golf GTI geht immer: Oryxweißer Flachmann mit funkelnden Kreuzspeichen
Erstellt am 14. Januar 2021

Man muss nicht immer das volle Programm fahren, um aufzufallen. Statt Tuning-Overkill mit Bodykit, Innenausbau und Hingucker-Lackierung entscheiden sich viele Autofans für eine dezente Gangart mit individuellen Lösungen. Eins haben jedoch fast alle gemeinsam: Tief muss die Fuhre sein.

Stahl plus Hydraulik sind für die enorme Tiefe dieses GTI verantwortlich

Wenn man den oryxweißen VW Golf 7 GTI von Simon Strack als erstes erblickt, möchte man fast reflexartig das Wort „Airride“ in den Mund nehmen. Schleiftief liegt der kantige Kompakte auf der Straße. So kann man doch unmöglich fahren, oder?

Oryxweiß steht ihm gut

Ja und nein. Die brutale Tieferlegung wird zwar mittels „gepfeffertem“ KW V3 Competition-Gewindefahrwerk umgesetzt. Das letzte bisschen Zentimeter macht das HLS4 wett. Dank Hydraulik lässt sich der GTI anschließend um eine Nuance weiter absenken. Für mehr Feintuning sind die verstellbaren Domlager Gold wert.

Kronjuwelen: Die 20-Zöller von BBS bekamen selbstgebaute „Turbofans“ spendiert

17 Bilder Fotostrecke | Golf GTI geht immer: Oryxweisser Flachmann mit funkelnden Kreuzspeichen #01 #02 Nun ist nicht alles Golf, was glänzt. An den Achsen von Simons Gefährt drehen sich funkelnde BBS LM273 in den Abmessungen 8,5 x 20 ET38. Ein Griff ins Hankook-Regal steuerte 225/30er Reifen bei. Damit sich bei einer angegebenen Tieferlegung von 140 Millimetern überhaupt noch etwas lenken lässt, wurde die Karosserie im Zuge der Umbauten mit SRS-Kotflügeln ausgestattet. Und damit das Paket komplett wird, verbaute Simon Seitenschweller vom Golf R und Heckdiffusor samt Heckspoiler vom Clubsport-Modell. Verfeinert wurde der äußerliche „Rundumschlag“ mit Frontspoiler und Schwellerleisten von Rieger sowie auslackierten Golf R Scheinwerfern und Rückleuchten vom „großen Bruder“, dem R.

Nachgerüstete Recaros im GTI-Style plus meterweise Rohr zieren den Innenraum

Im Interieur tobte sich der Mechatroniker weiter aus. Die GTI-Stühle flogen hochkant heraus. Neue Sitzgelegenheiten wurden geschaffen. Dazu bezog Simon Recaro Pole Position Sitze mit GTI-Leder und Alcantara. In Eigenregie wurde ein Überrollkäfig als „Clubsportvariante“ eingebaut. Mit Kreuzverstrebungen im Dach- und Türbereich blieb die volle Sitzverstellungsfunktionalität erhalten.

Weniger ist manchmal mehr

Während diese Details nebst dem deutlich sichtbar verbauten HLS durchaus einen praktischen Charakter besitzen, montiert Simon zu Show-und-Shine-Zwecken gerne die „Turbofans“. Natürlich ebenfalls Marke Eigenbau, denn Tuning bedeutet Individualität. Und diese muss nicht von der Stange kommen.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 7 GTI

Baujahr: 2013

Motor: 2,0 TSI, 220 PS, VW Racingline Ansaugung in Schwarz Hochglanz, VW Racingleine Turbo Inlet, Outlet, Ölmessstab, Öldeckel

Auspuff: Milltek 3-Zoll-Anlage

Getriebe: DSG

Räder: BBS LM 273 in 8,5x20 Zoll, ET38, Stern brillantsilber, Bett diamantgedreht, Eigenbau-“Turbofans“ zu Showzecken

Reifen: Hankook S1 Evo in 225/30 R20

Bremsen: vorne Audi RS6 Scheiben in 390x36 mit Porsche Panamera Turbo 6-Kolben-Sätteln, hinten gelochte Zimmermann Bremsscheiben mit GTI Performance Bremssattel

Fahrwerk: KW V3 Competition by gepfeffert.com mit verstellbaren Domlagen und HLS4

Karosserie: Stoßstange vorn gecleant, Kühlergrill und Stoßstangengitter in Hochglanzschwarz, SRS-Tec Kotfügel, Clubsport-Heckdiffusor und -Heckspoiler, schwarz auslackierte Golf R Scheinwerfer, Golf R Rückleuchten, Rieger Frontspoiler, Rieger Schwellerleisten

Innenraum: Golf GTI Clubsport Schalthebel, Recaro Pole Position Sitze mit GTI Teilleder/Alcantara und Clark-Stoff bezogen, Rückenlehne Schwarz Hochglanz, Eigenbau-Überrollkäfig als Clubsportvariante mit Kreuz im Hauptbügel, Dach- und Türbereich, volle Sitzverstellung, Heckausbau mit Bodenplatte in Clark-Stoff und HLS-System,

Dank an: Benny, Peter, John, Andy Pfeffer, Tauli, Patrick, Ben und alle Beteiligten

Strom abwärts H&R Sportfedern für den VW ID.3 Volkswagen stromert ja bereits seit einiger Zeit rum und mit dem kürzlich vorgestellten ID.3 zeigt Wolfsburg ein durchaus reisefähiges Elektroauto Best Driving Experience: H&R Sportfedern für den neuen VW Golf GTI GTI zum Achten! Das vermutlich erfolgreichste Karogestühl der Automobilgeschichte steht in den Startlöchern. Der neue Golf GTI setzt auf den bekannten 2.0 Lit Auf Kurs gebracht H&R Fahrwerksupgrade für den Golf TCR Die Golf VII Variante TCR soll sich laut Hersteller von der gleichnamigen Rennserie „Touring Car Racing“ ableiten. Neben allerlei sportlichen Features haben

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • AUSBROOKS39
    AUSBROOKS39 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 13 Stunden
  • Tolikypc
    Tolikypc ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 14 Stunden
  • napilim.pro
    Napilim.pro ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • FULWIDER54
    FULWIDER54 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • PUGEDA79
    PUGEDA79 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen
  • gamepinupcasino
    Gamepinupcasino ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen
  • HARRAL94
    HARRAL94 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Tagen
  • PERAULT39
    PERAULT39 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Tagen
  • ASELAGE22
    ASELAGE22 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 6 Tagen
  • GERBINO07
    GERBINO07 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 6 Tagen