So war das 38. GTI Treffen am Wörthersee 2019

Full House trotz Regen: Reifnitz bleibt das Mekka der GTI-Fans!

So war das 38. GTI Treffen am Wörthersee 2019: Full House trotz Regen: Reifnitz bleibt das Mekka der GTI-Fans!
Erstellt am 4. Juni 2019

Eins muss man den unermüdlichen GTI-Fans ja lassen, von schlechtem Wetter lassen sie sich nicht die Stimmung vermiesen.

Und so machten die Besucher das Beste daraus. Denn der Auftakt zum 38. GTI Treffen am Wörthersee war vor allem durch dicke Regenwolken geprägt, die sich den ganzen Tag nonstop und ohne Scham über Reifnitz und ganz Kärnten entluden. Folglich gehörte festes Schuhwerk, genauso wie ein Regenschirm, zur Serienausstattung am ersten Tag des Treffens in Reifnitz. Wer keinen passenden Regenschutz dabei hatte, konnte sich freuen, denn die netten VW-Mitarbeiter am Volkswagen-Hauptstand hatten die passenden, kostenlosen GTI-Regenumhänge mit dabei.

Reifnitz bleibt das Mekka für GTI-Fans

Reifnitz wurde zum wiederholten Male zum Mekka für GTI-Fahrer. Fans pilgerten aus der ganzen Welt an den Wörthersee, um den Kult mit den drei Buchstaben zu huldigen. Wer aber denkt, dass am Wörthersee nur GTIs anzutreffen waren, der irrt. Mittlerweile gehören nahezu alle Marken und Modelle zum Portfolio des legendären Wörthersee-Events. Jeder ist herzlichst willkommen – schließlich steht die Liebe zum Automobil doch im Vordergrund, oder?

Die Azubi-Showcars im Mittelpunkt

Die Verhüllung der diesjährigen Show-Cars war bereits am Mittwoch gefallen. Auf der Hauptbühne fanden sowohl das Projektfahrzeug der VW-Azubis aus Wolfsburg, ein GTI Aurora, sowie der durch die Zwickauer Azubis umgebaute Golf R Variant „FightR“ einen mehr als würdigen Platz im Rampenlicht. Und so umlagerten dicke Menschentrauben, trotz des schlechten Wetters beide Golf-Kreationen vom frühen Morgen bis in die späten Abendstunden.

Jürgen Stackmann zeigt sich begeistert

Von beiden Projekten sichtlich beeindruckt zeigte sich auch der Volkswagenvorstand und so ließ sich Jürgen Stackmann höchstpersönlich die Details am GTI Aurora und dem Variant FightR ausführlich durch die Auszubildenden erklären. Derart begeistert erklärte er in seiner Interviewrunde mit Sidney Hoffmann, dass auch in der nächsten Generation des Golf das „I“ im GTI wieder für „Injektion“ stehen wird, und wir uns bereits jetzt auf einen tollen Golf 8 GTI und Golf 8 R freuen können, die in der zweiten Hälfte 2020 zu haben sein sollen.

Der Rekordjäger VW ID.R. in Reifnitz

Große Beachtung fand auch der in Reifnitz ausgestellte VW ID.R. der schon kurz danach emissionsfrei durch die Grüne Hölle rauschte und dort einen neuen vollelektrischen Rundenrekord aufgestellt hat. Bereits heute zu bekommen ist die GTI-Familie 2019, die, angefangen beim up! mit 115 PS über den Polo GTI mit 200 PS bis hin zum Top-Modell GTI TCR mit seinen 290 PS, ebenfalls in Reifnitz zu bestaunen und zum Probesitzen vertreten war.

Wem das nicht ausreichte, für den hatte Volkswagen Motorsport die Rennversion des GTI TCR mit an den Wörthersee gebracht, zu dem WTCR-Pilot und Markenbotschafter Benny Leuchter ausführliche Infos geben konnte.

GTI-Fans aus aller Wert am Wörthersee

Aus aller Welt an den Wörthersee, dieses Motto nahmen 2019 zahlreiche Gäste persönlich, die zum Teil aus den USA oder dem Mittleren Osten die Reise nach Reifnitz antraten. Mit über 13.000 Kilometer Fahrtstrecke toppte allerdings niemand die Anreise des Chinesen Jeffery Li, der mit seinem Volkswagen über zwei Wochen unterwegs war, nur um beim GTI-Fandrive auf der Hauptbühne von seiner einmaligen Reise zu berichten. Und genau wie er wurden alle Besucher am Freitag belohnt, als sich Petrus dann endlich als GTI-Fan outetet und die Regenschirme gegen Sonnenschirme getauscht werden konnten.

51 Bilder Fotostrecke | Die Bilder zum offiziellen Treffen 2019: 38. GTI-Treffen am Wörthersee #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community