ADAC TCR Germany in Most - Sonntag

Podium für GTI-Pilot Engstler trotz skurrilem Fehler

ADAC TCR Germany in Most - Sonntag: Podium für GTI-Pilot Engstler trotz skurrilem Fehler
Erstellt am 29. April 2018

Mit einem Platz auf dem Podium und zwei weiteren Plätzen in den Top 10 geht für die VW Golf GTI Teams ein erfolgreiches Wochenende der ADAC TCR Germany in Most zu Ende. Erneut war Luca Engstler mit seinem GTI der schnellste Golf im Feld und sicherte sich so am Ende Rang drei.

Podium für Luca Engstler

Von Startplatz zwei ging Luca Engstler am Sonntagvormittag in den zweiten Lauf der ADAC TCR Germany in Most und konnte diesen sowohl beim Start als auch bei den beiden Restarts problemlos halten. Souverän fuhr der junge GTI Pilot sein Rennen auf dem zweiten Rang und konnte in den letzten Minuten sogar noch mal ordentlich Druck auf den führenden Seat ausüben. Da dieser allerdings nur ein Gaststarter war und Engstler in der Meisterschaft keine Punkte wegnehmen konnte, ging der junge Bayer kein Risiko mehr ein.

Eine Runde zu früh gefreut!

In der vermeintlich letzten Runde passierte dann allerdings ein skurriler Fehler. Die Boxencrew zeigte Engstler eine Runde zu früh das "Last Lap"-Zeichen und dieser fuhr dann beim nächsten Überqueren der Start-und-Ziellinie bereits mit weniger Gas freudige Schlangenlinien. Da jedoch noch eine Runde zu fahren war, nutzte die Konkurrenz hinter ihm diese Chance und fuhr auf den zweiten Platz nach vorne, was Engstler in der letzten Runde nicht mehr gutmachen konnte.

Engstler erklärt die Situation nach dem Rennen: „Bis zur letzten Runde war das eigentlich ein perfektes Rennen. Ich wage jetzt einfach mal zu behaupten, dass ich in der vorderen Gruppe das schnellste Auto war und bin kontrolliert auf dem zweiten Platz gefahren. Dann bin ich aus meiner Sicht in die letzte Runde gefahren und hab auch an der Pit Wall die Tafel gesehen mit ‚Luca one lap to go‘, dann fahr ich diese Runde, komm auf Start-und-Ziel, fang das waven an und keiner jubelt. Da hab ich mich gefragt was denn jetzt los ist und dann hat das Team auch schon in den Funk reingeschrien, dass es ein Fehler war und ich noch eine Runde fahren muss. Dadurch hab ich dann einen Platz verloren, das ist ärgerlich und darf nicht passieren. Es war aber eben auch mein Fehler, ich hätte auf den Tower schauen müssen ob da eine schwarz-weiß-kartierte Flagge gezeigt wird. Aber so ist das eben jetzt, wir können es nicht mehr ändern.“

Benjamin Leuchter schlägt sich trotz fehlendem Speed wacker im Mittelfeld

Benjamin Leuchter und das Max Kruse Racing Team hatten beim ADAC TCR Germany Wochenende in Most mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Nachdem der VW Golf GTI #10 mit seinem Top Speed schon am Samstag nicht mit der Konkurrenz mithalten konnte, hatte es das Team auch bis zum Sonntag nicht geschafft, den Fehler zu finden. Mit dem 20. Startplatz ging Leuchter somit erneut von weit hinten ins Rennen. Trotz eines hervorragende Starts, bei dem er viele Positionen gutmachen konnte, hatte der Duisburger im Rennverlauf keine Chance, weitere Plätze gutzumachen und überquerte die Ziellinie am Ende auf Rang 14.

Trotz mäßigem Erfolg in Most bleibt Leuchter aber zuversichtlich und schätzt die harte Arbeit des Teams: „Als erstes möchte ich mich mal bei meinen Mechanikern bedanken, die an diesem Wochenende Tag und Nacht gearbeitet haben. Leider haben wir aber den Fehlerteufel noch nicht entdeckt und sind das ganze Wochenende hinter der Pace hergefahren. Wir werden das jetzt alles mal analysieren und haben ja auch ein paar Tage Zeit, das Wochenende erstmal sacken zu lassen. Das Rennen an sich war ja schon ok, vor allem beim Start konnte ich wieder viele Plätze gutmachen. Aber man muss auch ehrlicherweise sagen, dass wir dann einfach nicht den Speed hatten, um uns vorne zu halten. In Anbetracht der Situation sind wir deshalb zufrieden, dass wir immerhin noch Punkte mitgenommen haben und keinen Ausfall zu verbuchen hatten. Wir werden auf jeden Fall weiter kämpfen und ich hoffe, dass uns die Pechsträhne dann auch bald verlässt und wir voll auftrumpfen können. Wir würden gerne endlich das zeigen, wozu wir in der Lage sind, denn das Team ist großartig und ich finde alle verdienen es, jetzt mal mit ein bisschen Erfolg belohnt zu werden.“

Die GTI’s auf dem Vormarsch

Vor allem zwei der VW Golf GTI’s machten im Rennen viele Plätze gut. Niko Kankkunen, der von Rang 17 aus startete, kämpfte sich im 30-minütigen Rennen gleich 11 Positionen nach vorne und erreichte das Ziel am Ende in den Punkterängen auf Platz acht.

Einen noch größeren Sprung nach vorne machte allerdings Justin Häußermann. Er startete mit seinem Golf GTI #77 von Position 22 und konnte sich im Rennen bis auf Rang neun und damit ebenfalls in die Punkte vorschieben. Vier Plätze nach vorne ging es im Rennen für Sebastian Steibel. Er brachte seinen Golf GTI von Startplatz 23 aus auf dem 19. Rang ins Ziel. Immerhin eine Position nach vorne schaffte es am Sonntag Florian Thoma, der das Rennen von Startposition 18 aus in Angriff nahm. Zwei Positionen weiter vorne beendete Jussi Kuusiniemi sein Rennen. Nachdem er von Startplatz 12 ins Rennen gegangen war und im Rennverlauf vorerst einige Positionen verlor, kämpfte sich der Finne von Platz 20 wieder bis auf Rang 15 nach vorne.

Zwei VW Golf GTI’s sehen die Zielflagge leider nicht 

Für den Pole Setter Theo Coicaud im VW Golf GTI #27 verlief das zweite Rennen in Most alles andere als glücklich. Nachdem Coicaud bereits beim Start nicht gut weg kam und einige Positionen verlor, wurde er später zwei Mal von Konkurrenten getroffen. Beim zweiten Mal so stark, dass er sich ins Kies drehte, stecken blieb und abgeschleppt werden musste. Das Rennen war für Coicaud damit leider bereits nach 13 Minuten vorbei. Für Kai Jordan begann das Rennen von Rang 21 eigentlich gut. Gleich in der Anfangsphase schaffte er bis auf Position 14 nach vorne zu fahren, nachdem er allerdings von einem Konkurrenten ins Kies geschickt wurde, war das Rennen für ihn bereits nach fünf Minuten zu Ende.

Der nächste Lauf der ADAC TCR Germany findet in sechs Wochen in Spielberg (Österreich) statt.

Hier unsere große Fotostrecke: 80 Bilder Fotostrecke | ADAC TCR Germany in Most am Sonntag: Die Golf-GTI-TCR-Flotte in Most #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • clydemallwood
    Clydemallwood ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 8 Tagen
  • LarryBoyd
    LarryBoyd ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 15 Tagen
  • ArtemPt
    ArtemPt ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 16 Tagen
  • Stefan Claußen
    Stefan Claußen ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 18 Tagen
  • Roger Offermans
    Roger Offermans ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 19 Tagen
  • Felix Hoffmann
    Felix Hoffmann ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 19 Tagen
  • Adampt
    Adampt ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 19 Tagen
  • Florian Trexler
    Florian Trexler ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 20 Tagen
  • Ciucã Ovidiu
    Ciucã Ovidiu ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 23 Tagen
  • Onkelsam
    Onkelsam ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 24 Tagen