Willkommen im 1.000-PS-Club

Vom Motorschaden in den Überschall-Modus gepimpter Audi 80

Willkommen im 1.000-PS-Club: Vom Motorschaden in den Überschall-Modus gepimpter Audi 80
Erstellt am 15. September 2022

Statt beim Schrottsammler landete dieser Audi 80 in den Händen von Pascal Eggeling. Ja, der eine wollte nur seinen Gebrauchtwagen verkaufen, der andere suchte eine gute Basis für sein neues Projekt. Wie man am Resultat sieht, lohnte sich der rund vierjährige Umbau. Als der 35-jährige Ingenieur aus Cottbus den Wagen in Ingolstadt kaufte, befand sich dieser in einem „nicht erhaltungswürdigen Zustand“. Den Motorschaden gab es gratis dazu.

Schrott wurde (mehr als) flott

Den Triebwerks-Tod konnte der Schrauber gut verkraften, war doch ohnehin eine Herztransplantation geplant. Zunächst verlor der Audi-Body seine komplette Farbe, den Rost und erhielt einen Neuanstrich im originalen Laserrot (LY3H).

Pascal setzte den aufwendigen Phaeton-Motorumbau in Eigenregie um

29 Bilder Fotostrecke | Willkommen im 1.000-PS-Club: Vom Motorschaden in den Überschall-Modus gepimpter Audi 80 #01 #02 Beim Motorumbau in Eigenregie setzte Pascal auf ein V6-Spendertriebwerk aus einem VW Phaeton, wo der „R32“-Sechszylinder längs verbaut ist. Mit allerfeinsten Komponenten ausgestattet und mittels S400-Turbolader gehörig unter Druck gesetzt, knackt der 3,2-Liter-Kraftprotz die 1.000-PS-Schallmauer. Turbo und Kupplung würden noch mehr vertragen, doch auch in diesem Zustand haben die Fahrzeugteile reichlich damit zu tun, die Power möglichst problemlos an die Räder zu transferieren.

Bares ist Wahres: Bei 2 Bar presst der V6 dank Turbo 1.000 PS aus den Brennräumen

Die 18-Zöller von ABT fahren 225/40er Bridgestone Potenzas spazieren. Künftig setzt Pascal auf Toyo R888R Gummis für noch besseren Grip. Eine Bremsanlage mit Porsche- und Audi-Scheiben wirft souverän den Anker und bietet genügend Sicherheit beim Einfangen des Audis.

Äußerlich deuten nur wenige feine Details auf den Brutalo-B4 im braven Audi-Kleid hin

Standesgemäß verfügt der Audi 80 von Pascal über Instrumente, die bis 320 km/h anzeigen – aber ob das angesichts der Motorleistung ausreicht. Vom Sondermodell „Competition“ stammen Sitze, Verkleidungen, Spoilerlippe und -erhöhung. Ein Audi RS2 spendete den Grill und der Teilehändler lieferte sämtliche Schrauben als Neuware. Logisch, bei 1.000 PS macht man keine halben Sachen.

Technische Daten:

Fahrzeugtyp: Audi 80 B4

Baujahr: 1994

Motor: Umbau auf 3,2-Liter V6 (AYT) aus einem VW Phaeton, Crower Schmiedepleuel, JE Custom Kolben 84,5mm, R32 Nockenwellen, Supertech Ventilfedern, S400 80mm Turbolader (bis 1250 PS), 48mm Rohrkrümmer, Verdichtung 8,25:1, Emublack Zündung, 2x Pierburg E3L Benzinpumpe, Wagner BMW M4 Evo3 Ladeluftkühler, Leistung 1000 PS bei 2 bar Ladedruck

Auspuff: 4 Zoll Anlage ab Turbo, Wilkesystems RS4

Getriebe: Tilton 2-Scheibenkupplung bis 1100 Newtonmeter, 01E 6-Gang-Getriebe aus Passat W8

Räder: ABT Z06 in 8x18 ET45 und 10mm Distanzscheiben vorne

Reifen: Bridgestone Potenza in 225/40 R18

Bremsen: vorne Porsche Z17 6-Kolben-Anlage mit 345x30mm Scheiben, hinten Audi S6 C5 Bremse mit 269x20mm Scheiben

Fahrwerk: KW Gewindefahrwerk, Variante 1, 60mm Tieferlegung, Domstreben vom Audi S2 vorne, RS2-Stabis an der Vorderachse, hinten 10mm Competition-Stabis, sämtliche Achsteile pulverbeschichtet

Karosserie: komplett entrostet und in Laserrot (LY3H) neu lackiert, Audi RS2 Grill, neue Schrauben, Competition Scheinwerfer mit schwarzem Innenleben, Color Edition Rückleuchten mit Gabel-Kennzeichenblende

Innenraum: Tacho/Instrumente bis 320 km/h, Audi RS2-Schalthebel, Verkleidung und Sitze vom Competition-Modell, schwarzer Dachhimmel mit RS2-Sonnenblenden, A- und B-Säulenverkleidung

Dank an: MCH Motoren, A. Meng, A. Tschuck, M. Seidl, D. Dutkowiak 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community