Von der Schlachtbank ins Schrauberparadies

Tizianroter VW Golf 2 begeistert auch nach 35 Jahren

Von der Schlachtbank ins Schrauberparadies: Tizianroter VW Golf 2 begeistert auch nach 35 Jahren
Erstellt am 26. Mai 2022

Im April 2017 haben wir Euch die frohe Botschaft von Michael Rörings Zweier Golf übermittelt. Der ehemalige Waldfund bekam eine zweite Chance und dank fleißiger Hände ein Turbo-Herz verpflanzt. Auch heute bekommt „Meister Röring“, wie er auf der Arbeit genannt wird, bei der Google-Suche nach geilen Golf 2 immer wieder sein 342 PS starkes Exemplar ganz oben auf der Seite angezeigt. So muss das sein. Damit die Google-Bots sich freuen und Michael weitere Ergebnisse zu sehen bekommt, zeigen wir Euch hier ein weiteres Projekt aus dem Hause Röring, das es beinahe nie wieder auf die Straße geschafft hätte.

Das hat er nun davon: Neben dem Turbo-Zweier schaffte es ein weiterer Golf von „Meister Röring“ auf unsere Seiten

Als dieser VW Golf 2 im Jahre 1987 das Licht der Wolfsburger Welt erblickte, rüstete ihn sein Erstbesitzer mit der GL-Serienausstattung und den gefragten, elektrischen Recaro-Sitzen aus. Diese Sitzgelegenheiten waren der Grund für den Erwerb als Schlachtfahrzeug. Eigentlich war Michael auf der Suche nach „Hockern“, die nicht so stark abgewetzt waren.

30 Bilder Fotostrecke | Von der Schlachtbank ins Schrauberparadies: Tizianroter VW Golf 2 begeistert auch nach 35 Jahren #01 #02 Wie der Zufall es wollte, traf die Kombination aus zwei nahezu perfekt erhaltenen Beifahrersitzen auf zwei restaurationsbedürftige Fahrer“stühlen“. Letztere wanderten zum Sattler und zogen in Michaels „Großbaustelle“ ein. Nachdem er auch von Amts wegen eine „kurze Nummer“ für seinen 19E angeboten bekam, gab sich der Elektromeister einen Ruck und legte doch noch Hand an.

Tizianrot und gelassen statt geladen und aggressiv: Entspannte 90 PS treffen auf eine gechillte 3-Gang-Automatik

Im Gegensatz zum „Turbomonster“, bei dem die Funken beim Gasgeben nur so sprühen und die Vorderräder laut um Gnade winseln, beließ es der VW-Fan hier beim originalen, „unkaputtbaren“ 1,8-Liter-Motor mit seinen zuverlässigen und treuen 90 PS. Die 3-Gang-Automatik sieht man auch nicht mehr oft im Golf 2, was als weiteres Argument für den Erhalt des Wagens sprach.

Das H&R-Gewindefahrwerk legt den Golf tiefer und verleiht dem Zweier ein sportlicheres Fahrverhalten

Anzeige

21. August 2022, Trabrennbahn Dinslaken #VMTS Neue Location - alle Infos zur 7. VAU-MAX TuningShow 2022 Der Termin für die 7. VAU-MAX TuningShow steht! Diese findet am 21. August 2022 auf der Trabrennbahn DinTrab in Dinslaken statt. Behutsam wurden die Radlaufkanten angelegt, um Platz für die BBS-Speziallieferung zu schaffen. Vier zeitlos schöne und klassische BBS E50 Rennsportfelgen drehen sich seitdem an den Golf-Achsen. Mit 0,5 Zoll Außenbetten und 6,5 Zoll Innenschüsseln spielen die Rundlinge ganz oben in der Felgen-Liga mit. Die 185/35er Nankangs in 17 Zoll genießen hier ein relativ entspanntes Leben. Entspannt und sportlich zugleich zirkelt der Golf um die Ecken, was aufs Konto des H&R-Gewindefahrwerks geht, mit dem Michael seinen Zweier dem Asphalt näherbrachte.

BBS und beliebte E-Recaros an Bord

1987 war nicht nur das Jahr, in dem Ferrari den legendären F40 vorstellte. Michaels Golf lief seinerzeit in der wohlklingenden Farbe „Tizianrot metallic“ vom Produktionsband. Das klingt doch gleich nach Urlaub, daher durfte das Auto seine Farbe behalten und erhielt lediglich eine frische „Lackdusche“. Aus heutiger Sicht kann Michael es kaum glauben, dass er dieses Exemplar beinahe geschlachtet und zu einem Würfel gepresst hätte. Wir meinen: „Alles richtig gemacht, Meister Röring“.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 2 GL

Baujahr: 1987

Motor: 1,8-Liter Vierzylinder Benzinmotor, Kennbuchstabe „GX“, Bosch KE-Jetronic, Serienzustand, 90 PS

Auspuff: Serie

Getriebe: 3-Gang-Automatikgetriebe

Räder: 3tlg. BBS E50 Rennsportfelgen, rundum in 7x17 ET55 mit 0,5-Zoll-Außenbetten und 6,5-Zoll-Innenschüsseln, 20mm Lochkreisadapter von 4x100 auf 5x130

Reifen: Nankang 185/35 R17

Bremsen: Serie

Fahrwerk: H&R Rebound 50 Gewindefahrwerk, ca. 80mm Tieferlegung

Karosserie: Radlaufkanten umgelegt, Neulackierung im Originalfarbton „Tizianrot metallic“

Innenraum: elektrisch verstellbare „XR“-Recaros (gut erhaltenen Beifahrersitz aus Spenderfahrzeug zum Fahrersitz umgebaut), Spucknapf-Lenkrad mit Wildleder

ICE: VW Gamma 1 Radio mit elektrisch ausfahrender Antenne ab Werk

Dank an: Dubs & Friends, VW-Speed.nl

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community