Klein, fein und stark G-laden: Polo 2F Steilheck mit G60-Power Tuning

190 PS Polo mit aufwendiger Design-Lackierung und selbstleuchtenden Lack

Klein, fein und stark G-laden: Polo 2F Steilheck mit G60-Power Tuning: 190 PS Polo mit aufwendiger Design-Lackierung und selbstleuchtenden Lack
Erstellt am 25. März 2010

Wow! Das ist es wohl, was einem bei diesem Polo Steilheck als Erstes einfällt. Einen derartig auffälligen Polo 2F sieht man nur noch recht selten. Dabei ist die aufwändige Lackierung hier nur die halbe Miete, um bewundernde Blicke zu sammeln. Spätestens beim Blick unter die Motorhaube wird aus Faszination Erstaunen, denn dieser Polo wird von einem G60-Lader angefeuert.

Beim Design der Karosserie kann dem Erbauer keiner etwas vormachen. Die Autobegeisterung hat der Sachse einfach im Blut. Kein Wunder also, dass er sich direkt nach der Schule dazu entschloss, eine Laufbahn als Fahrzeuglackierer einzuschlagen, seinen Meisterbrief gemacht hat und mittlerweile einen kompletten Laden schmeißt. Keine schlechte Laufbahn, wenn man bedenkt, dass er gerade einmal 25 Jahre jung ist.

Da ist es kein Wunder, dass der Polo sein erstes Fahrzeug ist, in dem er seit seinem 18. Lebensjahr Platz nahm und noch immer nimmt. Wenn auch in der Zwischenzeit nur noch bei schönem Wetter. Zu viel hat sich am und unter dem Blech des Steilheck geändert. Der Autofan erledigte einen Großteil der Arbeiten in Eigenregie.

Magic-Blue Polo: Hier ist der Name Programm

Das die Lackierung ausgefallen werden würde, war von vorn herein klar. Beim Look jedoch führte der Weg zum Ziel. Heute jedenfalls steht das Steilheck in einem einzigartigen Design da. Die Modifikationen am Blech fallen zwar “kaum“ auf, sind jedoch reichlich vorhanden.

So bekam die Motorhaube einen “Bösen Blick“, die seitlichen Zierleisten wurden entfernt, Radläufe gezogen und Heckklappe gecleant. Die Front- und Heckstoßfänger befreite der Erbauer von seinen Sicken. In Sachen Lack durchlief der Polo gleich mehrere Evolutionsstufen, bei denen das Serienrot gegen einen blauen Lack getauscht wurde. Doch erst der heutige Farbton-Mix aus Weiß und Blau brachte den großen Durchbruch für den kleinen Wolfsburger. Mit einer einfachen Two-Tone-Lackierung hat dieses Kunstwerk freilich nicht mehr viel zu tun. Besonders die vielen Details versetzten einen immer weder ins Staunen. Klickt euch also am besten in die Galerie am Ende der Geschichte und lasst euch überraschen.

Mit selbstleuchtender Farbe wird die Nacht zu Tage!

So erscheinen die “Farbspritzer“ auf dem Dach extrem dreidimensional, da diese auf mehreren unterschiedlichen Schichten Klarlack aufgebracht sind. Beim Design an den Seiten legte der Schöpfer zusammen mit Mario Suske von ms-graffix los. Hier kann vor allen eine Farbe auftrumpfen, die man eigentlich nur bei Nacht sieht. Jeder kennt sie, aber in dieser Form hat sich noch keiner daran gewagt, sie auf ein Auto zu bringen. Die Rede ist von der Farbe, die auf den Ziffernblättern von Uhren zu finden ist, sich am Tage auflädt und im Dunkeln selbst leuchtet.

Am besten bei Tageslicht betrachtet man hingegen die zahleichen Pinstripings am Polo-Blech. Auch das verwendete Blattgold und Silber sind nicht ohne. Mit letzteren wurden gleich die kompletten Felgensterne der RSL-13-Zöller versehen.

Aus einem Polo G40 wird ein Polo G60

Besonders leicht haben es die 175er Reifen ohnehin nicht, immerhin tat sich unter der “blau-weißen“ Motorhaube einiges. Aus den einstigen 45 Serien-PS entwickelten sich in den letzten Jahren ein wahrer Wirbelsturm. Besser gesagt ein G-Lader-Sturm. Immerhin verhalf dem Polo die Transplantation der kompletten Technik eines Polo G40 zu mehr als 113 PS.

Und selbst diese Leistungsdaten sind Schnee von gestern. Schließlich sorgte Zimmermann-Motorentechnik für rund 190 PS. Mit der bloßen Bearbeitung des Zylinderkopfes, einem großen Ladeluftkühler und unzähligen anderen Tuning-Maßnahmen wäre das nicht zu schaffen gewesen. Erst mit dem relativ komplexen Umbau auf einen deutlich größeren G60 Lader - war genügend Luft und damit Druck vorhanden - um die Vorderräder in Rauch aufgehen zu lassen.

Auch bei diesem Umbau achtete der Autofan auf die passende Optik. Polierte Anbauteile und ein gecleanter Motorraum können sich sehen lassen. Einzig das kurz vor unserem Fotoshooting eingebaute Kabel der Abgastemperatursonde stört noch den Blick. Wurde mittlerweile jedoch wie der restliche Kabelbaum versteckt.

Hier ist nicht alles Leder, auch wenn es danach aussieht!

Nicht zu verstecken muss sich der völlig überarbeitete Innenraum. Mit beigem Leder verfeinert geht es hier extrem edel zu. Dabei ist bei weitem nicht alles Leder, was danach aussieht. So erhielten das Armaturenbrett und die übrigen Kunststoffteile einfach einen zum Leder passenden farblichen Überzug

Dem Lenkrad spendierte man einen neuen Holz-Look, sowie Blattgold und Silber. Dass man nicht nur lackierte Teile mit Pinstriping verfeinern kann, zeigt ein Blick auf die Rückbank, die damit geadelt wurde und somit perfekt zum Gesamtdesign Magic-Blue Polo “G60“ passt.

VAU-MAX kompakt

65 Bilder Fotostrecke | Klein, fein und stark G-laden: Polo 2F Steilheck mit G60-Power: 190 PS Polo mit aufwendiger Design-Lackierung und selbstleuchtenden Lack #01 #02 Fahrzeugtyp: VW Polo 86C/2F Steilheck

Baujahr: 06/1993

Motor: Umbau auf 1,3 Liter G40, Zylinderkopf mit RS Bearbeitung, Verdichtung zusätzlich leicht reduziert, Umbau auf G60-Lader vom Corrado, Zusatzölkühler, 100 Zellen Rennkat, G40 Abgasanlage, großer Ladeluftkühler, geänderte Wasserkühler, Ladeluftrohre und Ansaugtrakt, Ansaugbrücke vom 75 PS Sauger (bearbeitet), offener Luftfilter, Zünd- und Einspritzanlage angepasst, Leistung ca. 190 PS

Getriebe: überholte G40-Kupplung und Getriebe

Bremsen: Umbau auf Polo G40 Anlage

Räder: RSL-Felgen in 7x13 und 8x13 Zoll, Aussenbetten poliert, Felgenstern mit echtem Silber versehen

Reifen: Dunlop SP 2000 Sport in 175/50 R13

Fahrwerk: FK-Gewindefahrwerk mit Koni-Dämpfer

Karosserie: Motorhaube verlängert, Grill ohne Emblem, Stoßstangen vorn und hinten clean, Heckklappe clean, Radläufe gezogen, Designlackierung in weiß, blau mit Airbrush, 24 Karat Blattgold, Echtsilber, Pinstripes und selbstleuchtender Farbe

Innenraum: alle Kunststoffteile beige lackier, Pinstripes unf Blattgold auf dem Armaturenbrett, Eigenbau 32er Raid Lenkrad (lackiert und vergoldet), weisse Tachoscheiben bis 260km/h, G40 Innenrausstattung neu mit beigem Leder bezogen samt Seitenverkleidungen, blauer Teppichboden, Dachhimmel in Leder

ICE: EM-Phaser Lautsprecher vorn, Alpine Radio und Subwoofer, JVC 4-Kanal Verstärker

1 Kommentar

  • VW04758

    VW04758

    Auf den Fotos ist das Auto schon einfach der hammer doch in Wirklichkeit haut ein das Gesamtwerk um,all die Details siehe Lenkrad, Felgen, motorraum etc..Daumen hoch:)

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Klim3leGam
    Klim3leGam ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 22 Stunden
  • Charlesedunk
    Charlesedunk ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 23 Stunden
  • Tigra TT ´Fahrer
    Tigra TT ´Fahrer hat sein Profilbild geändert
    vor einem Tag
  • dr.selli
    Dr.selli hat sein Profilbild geändert
    vor 3 Tagen
  • dr.selli
    Dr.selli ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 3 Tagen
  • Florist
    Florist ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 4 Tagen
  • RodneyJoire
    RodneyJoire ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 10 Tagen
  • Konstantuswzq
    Konstantuswzq ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 11 Tagen
  • AtyVMZ
    AtyVMZ gefällt...
    vor 17 Tagen
    AtyVMZ ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    Mo, 14. September 2020
  • AtyVMZ
    AtyVMZ gefällt...
    vor 17 Tagen
    AtyVMZ hat sein Profilbild geändert
    Mo, 14. September 2020