Drop it like it´s hot

VW Golf 6 „Fire & Ice“ als diesjähriger Wörthersee-“Show Stopper“

Drop it like it´s hot: VW Golf 6 „Fire & Ice“ als diesjähriger Wörthersee-“Show Stopper“
Erstellt am 6. Juni 2019

Jedes Jahr am Wörthersee gibt es ihn, den „Party Crasher“. Den Umbau, bei dem die Objektive von Smartphones und Kameras heißlaufen und das Auto, das imstande ist, das Internet auf den Kopf zu stellen. Im Jahr 2019 ist dies einem ganz besonderen VW Golf gelungen.

Was aus der "Low-Car-Scene"-Werkstatt kommt, kann sich sehen lassen

Hans-Jürgen Windpassinger aus Österreich ist in der Szene ein „bunter Hund“ und das im weitreichenden Sinne. Unvergessen bleibt sein Vierer Golf im Leoparden-Style oder sein Golf 7 „Light Tron“ mit der Folierung, die sich tagsüber „auflädt“ und im Dunkeln leuchtet. Nicht zu vergessen, die Felgen mit durchsichtigem, massiven Stern. Die Crux bei solchen abgefahrenen Umbauten: Man muss jedes Mal „eine Schippe“ drauflegen. Immer, wenn man die Grenzen des Machbaren ein Stück weiter gerückt hat, steigen die Erwartungen ans nächste Projekt. Ein Ziel dieses Umbaus war, die Karosserie so original wie möglich zu belassen und weder Radlauf, Dach, Türen oder VW Embleme zu verändern. Als ob VW eine Neuauflage vom "Fire and Ice" gemacht hätte.

Auf den ersten Blick ein harmlos wirkender VW Golf 6

Das erste, was an Hans-Jürgens neuem Fahrzeug sofort auffällt, ist die extreme Tiefe. Klar, ein Golf, der so platt auf dem Boden liegt, kann nur mittels Luftfahrwerk abgesenkt worden sein. „Windy“, so übrigens der Spitzname des Besitzers, verbaute zu diesem Zweck ein „Windair“-Airride aus eigenem Hause. Die KW Competition Edelstahl-Dämpfergehäuse sind mit Continental-Luftbälgen bestückt und mit einer Airforce-Steuerung kombiniert. Die Abstimmung ermöglicht maximale Tieferlegung bei höchster Performance.

In diesem Umbau stecken fünf Monate und jede Menge Hirnschmalz

Und trotzdem runzelt der Betrachter ungläubig die Stirn. Zu recht. Denn ohne chirurgische Eingriffe am Blech bekommt man ein Auto einfach nicht dermaßen heftig auf die Straße. In vorliegendem Fall wurde „kurzerhand“ der komplette Unterboden des Golf 6 vorne um neun und hinten um 13 Zentimeter hochgesetzt. Vergleichbar mit einem „Top Chop“, also dem Tieferlegen des Dachs, nur eben von der anderen Seite gesehen. Die Schweller mussten in diesem Fall daran glauben. Die Innenpositionen der Sitze und des Armaturenbretts sind fast original geblieben und die Änderungen nicht sichtbar.

Kenner werden beim Anblick der "Fire&Ice"-Embleme nostalgisch

49 Bilder Fotostrecke | Drop it like it´s hot: VW Golf 6 „Fire & Ice“ als diesjähriger Wörthersee-“Show Stopper“ #01 #02 Doch damit nicht genug. Das neue Projekt lässt Kennerherzen auch beim Blick ins Innere höher schlagen. Sowohl bei der Lackwahl (Dark Violett Perleffekt) als auch bei der Gestaltung des Innenraums stand der Umbau unter dem Motto „Fire & Ice“, ein beliebtes Sondermodell, das Volkwagen angesichts Willy Bogners (fast) gleichnamigem Film in der Golf 2 Modellpalette auflegte. Fast fühlt man sich wie in der Zeitmaschine. Die Sitzbezüge und Verkleidungen in der Farbkombi Blau-Lila waren einst Markenzeichen des Zweiers, jetzt lebt das Design im Sechser weiter.

"Fire&Ice"-Felgen, nur viel größer

Auch die Felgen sind dem Raddesign des Sondermodells aus den 90er Jahren nachempfunden, nur erheblich größer. Rollte der Golf 2 seinerzeit auf 15-Zoll-Rädern, so messen die „Radikal“-Sonderanfertigungen am Golf 6 stolze 7,5x19 Zoll bei einer Einpreßtiefe von 75 Millimetern und sind mit 225/30er Reifen bestückt. An der Front spendierte Hans-Jürgen seinem „Fire & Ice“ noch den GTI-Look, beließ die Karosserie äußerlich aber im Originallook. Dieser Golf lebt vom ersten Eindruck, den er hinterläßt. Und der ist gewaltig. Da spielt auch der 1,4er Motor eine nur untergeordnete Rolle. Fragt sich (wieder einmal), wie man das Gezeigte noch toppen will? Vielleicht kommt die zündende Idee ja während des Urlaubs. Den hat sich Hans-Jürgen nach der fünfmonatigen Umbauzeit auch wirklich verdient.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 6

Baujahr: 2009

Motor: 1,4-Liter TSI, original

Auspuff: Serie

Kraftübertragung: Serie

Räder: 7,5x19 ET75 Sonderanfertigung von „Radikal“ im originalen „Fire & Ice“-Design

Reifen: Tracmax in 225/30 ZR19

Bremsen: Serie

Fahrwerk: Windair-Luftfahrwerk mit KW Competition V3 Dämpfern und Continental-Luftbälgen, Airforce-Steuerung

Karosserie: GTI-Front, Schweller entfernt, Unterboden um 9 cm höhergesetzt, Neulackierung in Dark Violett Perleffekt (LC4V)

Innenraum: Sitze und Türverkleidungen im „Fire & Ice“ Design blau/lila gestaltet

Dank an: Andreas Sergl, Sonja, Jelli, Melanie Windpassinger

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Konstantuslij
    Konstantuslij ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einer Stunde
  • Veronahja
    Veronahja ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Stunden
  • Konstantusrvu
    Konstantusrvu ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 16 Stunden
  • Leonlnc
    Leonlnc ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 18 Stunden
  • Svetlqar
    Svetlqar ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • Veronazkw
    Veronazkw ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen
  • Evahhm
    Evahhm ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen
  • Leontzq
    Leontzq ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 4 Tagen
  • Serzulh
    Serzulh ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 4 Tagen
  • Igorrje
    Igorrje ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Tagen