Der Style ist geil

1977er VW Golf 1 mit Airride und Aircooled-Details

Der Style ist geil: 1977er VW Golf 1 mit Airride und Aircooled-Details
Erstellt am 11. Juni 2020

Ans Jahr 1977 hat Benjamin Ahorner aus dem österreichischen Steyregg keine Erinnerung, er kam erst elf Jahre später zur Welt. Dabei lief 1977 sein kantiges Lieblingsspielzeug in Wolfsburg vom Band: Der Golf 1.

Steuergeräte sind an diesem Golf Mangelware: Analog as analog can be

Vergleichbar mit dem heutigen, auf Digitaltechnik ausgerichteten, VW Golf 8, handelt es sich beim Einser um ein herrlich analoges Automobil deutscher Ingenieurskunst. Kurbelt man am Lenkrad, wird die Muskelkraft noch direkt in Bewegung umgesetzt. Kurbelt man an der Fensterkurbel, so verwandelt sich die Drehbewegung des servolenkungs-gestählten Armes auf direktem Weg in eine Abwärtsbewegung der Fensterscheibe. Mit offenem Fenster cruist es sich nämlich doppelt so lässig über Österreichs Landstraßen. Das ist das Revier, in dem sich dieser Golf 1 wohl fühlt.

Der Vergasermotor produziert den Duft von Freiheit

Der 1,1-Liter-Vierzylinder Vergasermotor kümmert sich noch nach guter, alter Schule um die Gemischaufbereitung, ehe das zündfähige Material in den Brennräumen in Vortrieb umgesetzt wird. 50 PS sind die Ausbeute, die sich dank tonangebender Supersprint-Auspuffanlage nach deutlich mehr anhören.

Kärntner Original: Benjamin fand den Einser bei einer älteren Dame

29 Bilder Fotostrecke | Der Style ist Geil: 1977er VW Golf 1 mit Airride und Aircooled-Details #01 #02 Mit seinen 43 Jahren steht dieser Golf 1 optisch besser da, als am Tag seiner Neuauslieferung. Das liegt zum Einen an der geringen Laufleistung von nur 76.000 Kilometern, zum Anderen an der pfleglichen Behandlung durch seine ältere Vorbesitzerin aus Kärnten. Original sollte er sein, der Golf aus Benjamins Träumen und so präsentierte sich der miamiblaue Wagen auch, bevor tuningtechnisch Hand angelegt wurde.

Knopfdruck genügt: Der Golf nimmt per TA Technix Luftfahrwerk den Kurs nach unten

Ein TA Technix Luftfahrwerk sorgt per Knopfdruck für die notwendige und unerlässliche Absenkung des kantigen Wolfsburgers bis auf den Boden der Tatsachen.

Könnten vom Käfer kommen: Nicht nur die gekrenzerten Felgen erinnern gravierend an Luftgekühltes

Damit kommen die auffälligen „Sprint Stars“-Felgen noch besser zur Geltung. In Anlehnung an die luftgekühlte Szene wurden die 15-Zöller aufs neue Maß 6,5x17 umgebaut („gekrenzert“) und mit 165/35er Reifen bestückt. Adapterplatten sorgen für die Vermittlung des korrekten Lochkreises vom Golf-typischen Maß (4x100) auf die benötigte 5x205er Anbindung.

Dieser Diamant glänzt grau

Die Karosserie bekam nach entsprechender Vorbereitung eine Neulackierung in Diamantgrau Metallic vom VW Käfer, das auch unter der Lackbezeichnung „L243“ beim Lackierer des Vertrauens bekannt ist.

Im Innenraum findet sich nur das nötigste

Der Blick in den Innenraum fühlt sich an wie eine Zeitreise ins Jahr 1977, jedoch nicht ohne das eine oder andere i-Tüpfelchen. So zeichnet die „Low Fabrik“ für den Lederüberzug von Sitzmöbeln und Verkleidungen verantwortlich – natürlich ohne Kopfstützen. Das Cockpit sieht nach heutigen Maßstäben (bis auf den martialischen Schalthebel) spartanisch aus, war zu damaliger Zeit aber Standard. Weitere Käfer-Anleihen finden sich an den Beckengurten.

1977: Das Jahr großer Filme und großartiger Autos

Übrigens war 1977 nicht nur das Jahr der „Geburt“ von Benjamins Golf. Auch die legendäre „Star Wars“-Reihe fand ihren Anfang. Und genau wie beim Science-Fiction-Epos weiß man auch beim Thema Tuning nie, wie es weitergehen wird. Die Frage nach dem „ob“ stellt sich gar nicht erst. Denn nicht nur die Weiten der Galaxie sind unendlich, auch das Thema Tuning hört niemals auf.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 1



Baujahr: 1977

Motor: 1,1-Liter Vierzylinder, 50 PS



Auspuff: Supersprint

Getriebe: Serie



Räder: Sprint Star Felgen, von 15 Zoll umgebaut auf 6,5x17 Zoll, Lochkreisadapter von 4x100 auf 5x205


Reifen: 165/35 R17



Bremsen: Original



Fahrwerk: TA Technix Airride


Karosserie: Restauriert, Neulackierung in „L243“ Diamantgrau metallic vom VW Käfer


Innenraum: Sitze und Türverkleidungen in braunem Leder neu bezogen, Schalthebel in Schlagring-Optik, Manometer in Getränkedose in Mittelkonsole eingebaut

ICE: Blaupunkt Radio

1 Kommentar

  • VW-Charlie

    VW-Charlie

    Schönen mk1 wagen :)

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community