2022 BMW M135i im VIDEO-Fahrbericht

So viel M-Feeling bietet das kleinste M-Modell

2022 BMW M135i im VIDEO-Fahrbericht: So viel M-Feeling bietet das kleinste M-Modell
Erstellt am 7. April 2022

Sportlich, kompakt und trotz quer verbautem Motor ein echtes M-Modell? Wir wollten wissen, wie sich das kleinste BMW-Modell mit dem M-Emblem so macht. Vier statt sechs, quer statt längs: Als BMW mit dem Modell F40 die dritte 1er Generation im Jahr 2019 vorstellte, war der Aufschrei bei den Fans groß. BMW hatte es gewagt, mit dem F40 einen 1er im Programm aufzunehmen, der erstmals in dieser Baureihe als reines Frontantriebsmodell ausgelegt war und mit dem quer verbauten Motor eine Zeitenwende einläutete.

Zwischenzeitlich haben sich Wogen geglättet, und der kompakte BMW bekam im Herbst 2021 als Top-Modell M135i einige kleine, aber feine, sportliche Upgrades verpasst. Fahrdynamisch schließt BMW damit wieder zu den schärfsten Kontrahenten wie den Audi S3 oder den Golf 8 R auf. Zum Modelljahr 2022 erhöhten die BMW-Ingenieure beispielsweise den Sturz an der Vorderachse und setzten zusätzlich auf geänderte Hydrolager der Querlenker. Damit aber war noch längst nicht Schluss, denn auch die Längs- und die Querlenkerlager an der Hinterachse bekamen sportlicher, straffere Lager verordnet. Gleichzeitg stimmte man die Federn und Stoßdämpfer neu ab.

Das es der M135i mit seinem sportlichen Anspruch ernst meint, erkennt man eine Sekunde nach dem Betätigen des Startknopfes. Ist der 2.0 Liter große 4-Zylinder erwacht, macht sich dieser durch einen herrlich satten und tief brabbelnden Sound bemerkbar. Kein Wunder, denn auch hier haben die BMW-Techniker nochmals nachgebessert. Die 2-flutige Abgasanlage, die nun mit weniger Gegendruck und Klappensteuerung arbeitet, bietet den BMW-Fans sowohl innen wie außen ein kerniges Sounderlebnis. Jedenfalls dann, wenn das passende Fahrprofil gewählt ist.

SPORT wird hierbei besonders groß geschrieben, denn erst in diesem Fahrmodus entfaltet sich das ganze Potenzial des M135i. Leistung liefert das Triebwerk quasi in jeder Drehzahllage ab, dabei sind es weniger die 306 PS als vielmehr die 450 Nm Drehmoment, die schon ab 1.800 Umdrehungen und bis zu 5.000 Touren anliegen und für Bums sorgen.

Mehr Fahrberichte gibt es in unserem Video auf unserem Youtube-Kanal VAUMAXtv

33 Bilder Fotostrecke | So viel M-Feeling bietet das kleinste M-Modell: 2022er BMW M135i im Fahrbericht – Die Bilder #01 #02 Zusammen mit der 8-Gang-Automaktik geht´s in 4,7 Sekunden auf Tempo 100. Traktionsverluste kennt der kleine M dabei nicht. Dank verfeinertem xDrive-Allradantrieb wird schon der kleinste Ansatz eines Traktionsverlustes vom System erkannt und der Kraftschluss an der Hinterachse hergestellt. Untermalt wird das Ganze durch einen tollen Klang, der auf mehr als nur vier Zylinder schließen lässt. Während sich einige Hersteller immer noch schwer tun, einen 4-Zylinder sportlich klingen zu lassen, hat das BMW bereits perfektioniert.

Komfort ja bitte, aber gern etwas sportlich!

Sollte der Fahrer einmal genug davon haben, reicht der Wechsel in den Comfort-Modus. Dann ändert sich der Charakter des M135i, allerdings niemals ins Gegenteil. Denn auch im vermeindlichen Soft-Modus lässt der 1er seinen sportlichen Grundcharakter erkennen. Sein sportives Setup mit straffen Federraten und knackigen Dämpferkennlinien sind selbst dann nicht zu leugnen. Auch hier hat BMW im 2022 Modell weiter an den Einstellungen gearbeitet – in jedem Fahrmodus lässt sich der M135i feinfühlig und messerscharf um die Ecken bewegen.

Tasten und Knöpfe machen den Unterschied

Allen Smartphone- und Touchflächen-Geplagten dieser Welt entlockt der Innenraum einen kleinen Freudenschrei. Hier findet man sich auf Anhieb zurecht, ganz ohne EDV-Studium und ohne lästiges Konfigurieren des Fahrzeugs geht’s einfach los. Startknopf drücken, Gang rein und Spaß haben. Dabei Booten die Systeme blitzschnell und sind ohne nennenswerte Verzögerungen sofort einsatzbereit, egal ob nun die Navigationseingabe oder beispielsweise das 360-Grad-Kamerabild.

Klar bietet der 1er mit seinem digitalen Tacho und der touchempfindlichen Headunit zeitgemäße Steuerung auf gleich drei Ebenen, die alle perfekt funktionieren. Denn neben dem Touchscreen ist eine Sprach- & Gesten-Steuerung genauso an Bord wie der bekannte Dreh-Wählsteller in der Mittelkonsole. Klassische Bedienelemente am Lenkrad, für Heizung oder der Lautstärkeregler machen deutlich, das touchsensitive Flächen zwar schick aussehen, den etwas antik anmutenden Knöpfen jedoch weiterhin unterlegen sind.

Mehr Fahrberichte zu vielen weiteren Modellen zeigen wir Dir auf unserem Youtube-Kanal VAU-MAX.tv.

 

 

1 Kommentar

  • GTI-Power2.0

    GTI-Power2.0

    Sehr schickes Ding. Besonders der Innenraum gefällt mir echt gut

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community