So fährt man diesen Sommer vor

Der Winterschlaf ist vorbei - 2003er Audi A4 Cabrio in RS4-Form

So fährt man diesen Sommer vor: Der Winterschlaf ist vorbei - 2003er Audi A4 Cabrio in RS4-Form
Erstellt am 5. März 2013

Na bitte, geht doch. Nach dem dunkelsten Winter überhaupt tun die ersten Sonnenstrahlen umso besser. Gut wenn man die direkt in vollen Zügen genießen kann. Jens jedenfalls hat das passende Mittel dazu. Kein Wunder also, dass es für ihn und sein schickes Audi A4 Cabrio nun heißt: Der Winterschlaf ist vorbei. Also nix wie raus auf die Straße und weg mit dem Dach.

Sonne = Runter mit dem Verdeck

Wer sich für ein Cabrio entscheidet, sollte es auch richtig nutzen. Wir jedenfalls greifen uns immer an den Kopf, wenn „Lieschen Müller“ bei 15 Grad und herrlichem Sonnenschein mit geschlossenem Verdeck unterwegs ist. Unser Tipp: Lest mal die Bedienungsanleitung, da steht wie die Heizung funktioniert.

Eine Anleitung für sein 2003er A4 Cabrio braucht Jens nach dem Komplettumbau schon lange nicht mehr. Er weiß ganz genau, worauf es ankommt — nämlich auf den passenden Look. Und davon hat sein B6 einiges zu bieten. Kein Wunder also, das sein Verdeck so oft wie möglich unten ist.

Ein Hauch RS4 im Innenraum

Wäre aber auch eine Schande, die herrliche RS4-Innenausstattung zu verstecken. Allein schon die Motorsport-Schalensitze sind mit klappbaren Rückenlehnen eine echte Seltenheit. Diese Sitze sind allerdings zusätzlich mit braunem Nappaleder und Alcantara bezogen. Diesen Job übernahm die quattro GmbH bevor alles in Jens´ Cabrio kam.

Überhaupt punktet der gesamte Innenraum mit S- und RS-Parts.
So stammt der Gangwählhebel vom RS6, der Lichtschalter vom TTS, die Pedalauflagen vom RS4, der Verstellknopf für die Spiegel vom S6 oder das unten abgeflachte Lenkrad wieder vom TTS.

Damit die ganzen sportlichen Teile individuellen Zuwachs bekamen, sind nachträglich mit Carbon überzogene Zierleisten verbaut. Eine neue Zenec-Headunit mit TV-Funktion sorgt für Filmnächte unter offenem Himmel.

Facelift made by Owner

Während der Innenraum nach RS4 aussieht, bekam die Karosserie „nur“ einen S4-Look ab. Jens sorgte mit originalen S4-Stoßstangen vorn und hinten nicht nur für mehr Sportlichkeit am Audi, sondern auch für ein Facelift. So sind die neuen Scheinwerfer schwarz eingefärbt. Die Heckleuchten des Faceliftings passen ohne Probleme ins 2003er Blech.

BN-Pipes sorgen dafür, dass der in Carbon ausgeführte Diffusor der S4-Stoßstange mit den passenden vier Endrohren versehen ist. Updates gab es fürs Fahrwerk, Felgen, Bremsen und Lack. Statt in grau steht der A4 nun in Ibisweiß aus dem Audi-Farbregal auf der Straße. Jens´ erste Wahl in Sachen Felgen fiel — wie sollte es für einen echten Audi-Fan auch anders sein – auf S8-Räder in 20 Zoll. Diese wurden hochglanzverdichtet und mit flachen 225/30er Reifen bezogen.

S8-Felgen und Porsche-Bremse für den A4

Mittels einem H&R-Gewindefahrwerk reduzierte er die Bodenfreiheit um stattliche 100 Millimeter. Leider schien sich die Bremsanlage hinter den 20-Zöllern förmlich in Luft aufzulösen.

Abhilfe schufen gelochte 340er Bremsscheiben und 6-Kolben-Sättel des Porsche Cayenne. Mit seinen 220 PS ist das A4 Cabrio alle mal gut unterwegs ganz egal wie warm oder kalt es gerade ist. Jens jedenfalls kann nicht nur den Sommer, sondern auch die anstehende Saison 2013 in vollen Zügen genießen, denn der Winterschlaf ist für ihn und sein Cabrio endgültig vorbei. 32 Bilder Fotostrecke | Der Winterschlaf ist vorbei – 2003er Audi A4 Cabrio in RS4-Form: So fährt man diesen Sommer vor #01 #02

VAU-MAX kompakt

Fahrzeugtyp: Audi A4 Cabrio Typ B6
Baujahr: 2003
Motor: 3.0-Liter-V6 mit 220 PS, BN-Pipes ab Kat mit Endrohren im S4-Look
Getriebe: Original Audi Automatik-Getriebe (Multitronic)
Fahrwerk: H&R-Gewindefahrwerk (tiefe Version) ca. 110 mm tiefer
Bremsen: vorn Umbau auf Porsche Cayenne-6-Kolbensättel mit 340er Scheiben, gelochte Scheiben rundum
Räder: Audi S8-Räder in 8,5J x 20“ ET45 rundum, hochglanzverdichtet
Reifen: Nankang in 225/30 R20
Karosserie: Front und Heck auf S4-Facelift umgebaut, schwarze Frontscheinwerfer, schwarzer S4-Grill, Heckdiffusor in Carbon, Kennzeichenblende vorn und Spiegelkappen in Carbon, neue Lackierung in Ibisweiß, Scheibenrahmen schwarz foliert,
Innenraum: Carbon-Innenraumleisten, TTS-Lichtschalter, S6-Spiegelverstellknopf, TTS-Lenkrad, US-Tacho, RS6-Schalthebel, RS4-Schalensitze, S-Line Teppich, RS4-Verkleidungen, RS4-Fußstütze, RS6-Pedalauflagen, Lederausstattung der quattro GmbH in Nappa und Alcantara
ICE: Zenec-Radio mit MP3, DVD-Player und DVB-T-Tuner
Dank an: Andreas Pfeffer, Lackiererie Dove, Tobias Kuabl, Martin Friedl

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community