Die L8-Night verbindet Leistung und Optik – so der Leitspruch der Gründer

So war das L8-Night-Weekend am Lausitzring 2018

Die L8-Night verbindet Leistung und Optik – so der Leitspruch der Gründer : So war das L8-Night-Weekend am Lausitzring 2018
Erstellt am 10. Juli 2018

Wenn man sich so die Tuningszene ansieht, dann findet man meistens in Deutschland entweder reine Show-Treffen oder klassische Motorsportveranstaltungen. Hier setzten die beiden Gründer, Steve Gregorius und Manuel Meinel, an und entwickelten das „L8-Night“-Konzept.

Noch vor wenigen Jahren begann alles an einem kleinen McDonalds-Parkplatz in Auerbach (Vogtland), wo sich ein paar Autoverrückte regelmäßig trafen.

Schnell fühlte man sich zu Größerem berufen und veranstaltete ein L8-Night-Treffen zuerst in einem Parkhaus eines Hotels, dann 2017 am „Schleizer Dreieck“ und in diesem Jahr nun am Lausitzring. Eine sehr große Herausforderung, nicht nur weil „die Lausitz“ für Ihre Wetterkapriolen bekannt ist, sondern weil es auch schlichtweg anspruchsvoll ist, so ein riesiges Gelände mit Besuchern zu füllen – und das über zwei Tage hinweg.

271 Bilder Fotostrecke | L8-Night verbindet Leistung und Optik: Die Bilder der L8-Night Weekend am Lausitzring 2018 #01 #02 Doch damit nicht genug. Ziel war es, eine Veranstaltung zu organisieren, die den Wünschen aller gerecht wird. Ein Treffen also, auf dem Show & Shine, 1/4-Meile-Rennen und eine Rundstrecke geboten wird. Ein nahezu unmögliches Unterfangen, dachte so mancher, denn schließlich gab es so etwas in Deutschland noch nie. Doch heute, nur wenige Tage nach dem L8-Night-Weekend am Lausitzring, können wir genau von solch einem Treffen-Highlight berichten, das zwei Tage lang ganz im Zeichen des Tunings und Motorsports stand. So fanden sich neben erstklassigen Fahrzeugen aus der Tuningszene fand sich auch die Crème de la Crème der Viertelmeile-Szene Deutschlands ein.

Durchschnittsleistung der gelisteten Viertel-Meile-Racer: rund 1.000 PS!

Selbst im Vergleich zu klassischen Viertel-Meile-Veranstaltungen ist solch ein Line-up an Hochleistungsfahrzeugen wie bei der L8-Night nur selten sehen. Aber nicht nur die Fans der Rennen über die 1/4-Meile-Distanz kamen voll auf ihre Kosten, auch für die Freunde der schnellen Kurvenhatz wurde ein besonderes Highlight geboten, die unter anderem einen Alfa Romeo 155 V6 TI (früheres DTM-Fahrzeug von Christian Danner) und einen Toyota Corolla WRC (originales Weltmeister-Fahrzeug von Carlos Sainz) live in Action bestaunen konnten. Aber auch ambitionierte Hobby-Rennfahrer durften nach einer professionellen Einweisung ihre Fahrzeuge über den Lausitzring jagen.

Dieses gemeinsame Erlebnis von Tuningszene und Motorsport wird uns auf jeden Fall unvergesslich bleiben. Umso mehr freut es uns, dass die Veranstalter schon jetzt eine erneute Auflage des Treffens am Lausitzring fürs kommende Jahr angekündigt haben. Wir können es schon jetzt kaum erwarten und wünschen den Veranstaltern auf jeden Fall viel Erfolg bei der Planung und Organisation des nächsten L8-Night-Weekends.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community