ADAC TCR Germany in Most - Samstag

Punktejagd für die Renn-GTIs

ADAC TCR Germany in Most - Samstag: Punktejagd für die Renn-GTIs
Erstellt am 28. April 2018

Mit großem Kampfgeist gingen die neun VW Golf GTI beim ersten Lauf der ADAC TCR Germany in Most ins Rennen und holten am Ende zwei Top 10 Platzierungen für den Wolfsburger Autobauer. Dabei zeigten sie einmal mehr, wie man sich durch ein volles Feld kämpft.

Viele Renn-Unterbrechungen

Bereits in der ersten Runde war das Rennen leider für den ersten Golf zu Ende und das Safety Car musste auf die Strecke. Sebastian Steibel geriet mit einem Kontrahenten aneinander, drehte sich und blieb letztendlich mit seinem VW Golf GTI #23 im Kies stecken.

Nachdem der Golf geborgen war und das Rennen wieder frei gegeben wurde, dauerte es allerdings nicht besonders lang bis der nächste Golf am Streckenrand stand. Auf einem guten achten Platz liegend, rollte Theo Coicaud mit seinem GTI aus und sorgte damit für die zweite Safety Car Phase.

Solider sechster Platz für Luca Engstler

Für die letzten acht Minuten wurde das Rennen dann wieder frei gegeben. Nachdem Luca Engstler sowohl beim Start als auch bei den beiden Restarts seine sechste Position gut halten konnte, versuchte er auf den letzten Metern zwar noch eine Position gut zu machen, wollte aber ebenso auch kein all zu großes Risiko mehr eingehen und lieber die sicheren Punkte für den sechsten Platz mit nach Hause nehmen.

Engstler zu seinem ersten Rennen in Most: „Das war ein solides Rennen für mich. Ich bin auf Platz sechs gestartet und auf Platz sechs ins Ziel gekommen. Es war auch bei diesem Rennen wieder wichtig, kein großes Risiko einzugehen und die Punkte mitzunehmen. Dadurch bin ich jetzt in der Gesamtwertung auf Platz zwei und das ist doch super. Außerdem war ich wieder der schnellste Golf im Feld, das ist für mich persönlich immer ganz wichtig. Der Fokus liegt jetzt aber auf morgen, da geht’s von Platz fünf aus ins Rennen und ich werde auf jeden Fall versuchen, in den Top fünf ins Ziel zu kommen.“

Wenig Zeit für Leuchters erneute Aufholjagd

Benjamin Leuchter musste sich mit seinem Max-Kruse-Racing VW Golf GTI #10 beim ersten TCR-Lauf in Most mit dem 15. Platz zufrieden geben. Nach einem Turboschaden und einer Strafe im Qualifying reichte es nur für Startplatz 22. Aufgrund der beiden langen Safety-Car-Phasen hatte Leuchter im Rennen keine wirkliche Chance, viele Plätze gutzumachen.

„Das Rennen war spannend, ich hatte einen guten Start und konnte gleich ein paar Positionen gutmachen. Leider hatten wir dann aber wieder zwei sehr lange Safety Car Phasen, die mich langsam auch als Fahrer massiv ärgern. Das ist für mich kein Rennen fahren, wenn ich in einem halbstündigen Rennen vielleicht 10 oder 12 Minuten effektive Fahrzeit habe. Da muss ich ehrlich sagen, dass das so keinen Spaß macht", meinte der enttäuschte GTI-Pilot nach dem Rennen.

"Wir sind bis auf Platz 15 vorgefahren, dennoch fehlt es uns aber noch etwas an Speed. Wir haben aber auch einen kleinen Fehler gefunden. Nachdem Turboladerwechsel von gestern auf heute, ging das Auto zumindest mal Top-Speed-mäßig gerade aus, das war gut. Dennoch fehlt uns ein bisschen Speed und das werden wir versuchen bis morgen noch herauszufinden, um dann für das zweite Rennen ein top Auto zu haben.“, analysierte Leuchter.

Vormarsch der Golf GTI’s

Auch die anderen Golf GTI’s versuchten, in der enorm verkürzten Rennzeit Positionen gutzumachen. Die meisten Plätze gewann dabei Justin Häußermann in der #77. Für ihn ging es von Startplatz 20 bis auf Rang 12 nach vorne.

Niko Kankkunen kämpfte sich im VW Golf GTI #47 von Startplatz 15 kontinuierlich Stück für Stück nach vorne und kam am Ende auf einem guten 10. Platz ins Ziel.

Auch Jussi Kuusiniemi macht von Startplatz 12 aus erst einige Postionen gut, verlor diese dann allerdings im Rennverlauf wieder und beendete das Rennen auf Rang 13.

Für Florian Thoma lief es beim ersten TCR Lauf in Most leider nicht ganz so gut. Von Startplatz 17 aus ging es auch für ihn erst ein paar Positionen nach vorne, die er aber ebenfalls später wieder verlor und am Ende auf Rang 16 ins Ziel kam.

Das Schlusslicht der VW Golf GTI’s bildete Kai Jordan mit der Startnummer 3. Von Startplatz 19 ging es im Verlauf des Rennens einen Platz nach hinten auf die 20, wo er das Rennen dann auch beendete.

Fotostrecke: 93 Bilder Fotostrecke | ADAC TCR Germany in Most: Renn-GTIs in Action #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • clydemallwood
    Clydemallwood ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 9 Tagen
  • LarryBoyd
    LarryBoyd ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 16 Tagen
  • ArtemPt
    ArtemPt ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 17 Tagen
  • Stefan Claußen
    Stefan Claußen ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 18 Tagen
  • Roger Offermans
    Roger Offermans ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 19 Tagen
  • Felix Hoffmann
    Felix Hoffmann ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 19 Tagen
  • Adampt
    Adampt ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 20 Tagen
  • Florian Trexler
    Florian Trexler ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 21 Tagen
  • Ciucã Ovidiu
    Ciucã Ovidiu ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 23 Tagen
  • Onkelsam
    Onkelsam ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 24 Tagen