Velden macht dicht

Temposchwellen und Betonwände schon zum "GTI-Vortreffen" am Wörthersee 2016

Velden macht dicht: Temposchwellen und Betonwände schon zum "GTI-Vortreffen" am Wörthersee 2016
Erstellt am 17. März 2016


Um einen der beliebtesten Hotspots, die eni-Tankstelle „Mischkulnig“ in Selpritsch soll sich in diesem Jahr ein regelrechter Schwall an Barrieren ergießen. Wie Bernd Riepan, Bezirkshauptmann Villach-Land, in einer Sendung des österreichischen Fernsehens berichtet, sollen Bodenschwellen eingesetzt werden um das Beschleunigen der Fahrzeuge zu verhindern. Ebenso werden Betonleitwände aufgestellt und Gehwege, um wildes Parken zu unterbinden. Ziel soll es sein, die Straßen um den Kreisverkehr in Selptrisch abzusichern und den Verkehr langsamer zu machen.

Betonwände und Temposchwellen sollen gegen Fehlzündungen helfen

Wörthersee 2016 im Wandel - #WSee Was erwartet Euch beim GTI-Treffen am Wörthersee? Die Spatzen pfiffen es vom Dach, doch nun ist es bestätigt: Seat, Skoda und Audi werden 2016 nicht als Aussteller beim GTI-Treffen am Wörthersee vertreten sein Während Reifnitz sich wieder für den „Seefahrer“ öffnet, verbarrikadiert man sich in Velden und Selpritsch also lieber. Dabei sollte der gesunde Menschenverstand eigentlich wissen, dass Schallwellen jeglicher Art von kernigem Auspuffsound reflektiert werden und sich das Lärmproblem so keinesfalls lösen lassen wird. Und wer mal den Verkehr in einer verkehrsberuhigten und geschwindigkeitsgedrosselten Zone mit Temposchwellen beobachten konnte, weiß: Vor Fahrbahnschwellen und -kissen bremsen die Meisten ab, und geben nach der Überquerung wieder Gas. Ob man seine Feindbilder so bekämpfen können wird, scheint fraglich. Der Bürgermeister von Velden, Ferdinand Vouk, ahnt aber bereits drohendes Ungemach. So bittet er die Anwohner in den Bereichen um Velden um Solidarität, da es durch die angekündigten Maßnahmen natürlich auch zu Einschränkungen für die Bewohner kommen wird. 

Maßnahmen treffen auch die Anwohner

Klingt logisch, schließlich fahren die Bodenschwellen nicht nur für tiefergelegte Touristen-GTI aus der Straße, auch der Vollzeit-Veldener wird mit seinem Auto oder Fahrrad darüber hoppeln müssen.

Auf der Webseite "www.velden.at" bereitet man sich übrigens, völlig gegensätzlich zu den rabiaten Maßnahmen seitens der Politik, auf eine "spannende Saison" vor und weist sogar auf das Event hin, das man eigentlich gar nicht haben will:

Die Luxus-Sportwagen haben wieder freie Fahrt

Zur Beruhigung sei gesagt, dass diese Maßnahmen nur von vorübergehender Dauer sein werden. Nach einer Dauer von vier bis fünf Wochen, wenn die Scharen böser GTI-Fans mit leeren Geldbörserln wieder abrücken, werden die Schwellen und Sperrwände abgebaut. Denn im Juni findet das 18. internationale Sportwagenfestival Velden statt. Und wie man im folgenden Video sieht, gibt es keinen Grund, die gut betuchten Fahrer von Lamborghini, Ferrari und McLaren Sportwagen mit solchen Schikane-Maßnahmen zu gängeln. Schließlich verhalten sie sich in und um die Straßen Veldens absolut vorbildlich und verkehrskonform. Ironie aus.

 

(Fotos: ORF TVthek/Kärnten heute, 16.03.2016)

1 Kommentar

  • GTI-Power2.0

    GTI-Power2.0

    War doch leider schon immer und so. Und jedes Jahr fährt man aufs neue nach Kärnten. Es wird Zeit für einen Runde "Wörthersee Boykott".

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community