Oops, I did it again

"Gepfefferter" VW Golf 7 R Variant als Dixie-Wiedergeburt

Oops, I did it again: "Gepfefferter" VW Golf 7 R Variant als Dixie-Wiedergeburt
Erstellt am 1. Juni 2017

„Oops, I did it again“ - davon kann nicht nur Britney Spears ein Lied singen, auch Andreas Pfeffer aus dem bayrischen Wald stimmt diese Melodie seit dem diesjährigen Wörthersee an. Alle Tuning-Welt stellte sich die Frage, was man nach dem Vollcarbon-Golf aus 2015 oder dem „Pampers-Bomber“ Carbon-Audi RS6 im Vorjahr noch so alles auf vier Räder stellen kann. Bereits Wochen zuvor präsentierte der „gepfeffert.com“-Inhaber das Ergebnis auf seinem YouTube-Kanal, allerdings komplett unter eine Plane mit vier Ringen verhüllt.

"Dixie" lebt. Der Kult-Golf aus dem bayrischen Wald feiert seine Wiedergeburt

Dass sämtliche Spekulationen wieder einmal im Regen verlaufen würden, war uns irgendwie klar. Und doch grübelten wir, was für ein Wörthersee-Auto der Andy wohl dieses Jahr wieder präsentieren würde. Mit dem Ergebnis hat wohl keiner gerechnet: „Dixie“ ist wieder da.

EXKLUSIV! Dixieland ist abgebrannt – Golf 6 GTI extrem in allen Bereichen Ob „Schlumpf“ oder „Dixie“, dieser VW schockt alle Er gehört wohl zu den am meisten fotografierten Tuning Autos am Wörthersee 2012. Kaum ein Facebook-Fotoalbum, das ihn nicht gezeigt hat, kaum ein Forum welche

<<< Der Ur-Dixie aus 2012

Wer sich jetzt fragend am Kopf kratzt, wer oder was mit „Dixie“ gemeint ist, dem sei ein Ausflug ins Vau-Max-Archiv ans Herz gelegt (hier KLICKEN). Der schlumpfblaue Golf 6, nach einer Baustellen-Toilette benannt, schockte die Szene 2012 im positiven Sinne mit brachialer Tieferlegung und Fahrbarkeit. Es folgte das Dixie-Cabrio, danach herrschte Funkstille um den blauen Golf. Fast schien es so, als hätte Herr Pfeffer die totale Abkehr von der Folie hin zu Lackoberflächen in echter Kohlefaser zelebriert.

Nach Carbon GTI und Kohlefaser Audi RS6 war das Erreichte schwer zu toppen

25 Bilder Fotostrecke | Oops, I did it again: "Gepfefferter" VW Golf 7 R Variant als Dixie-Wiedergeburt #01 #02

„In der Dixie-Historie fehlt eigentlich nur noch der Variant“, lacht Andy, „also warum nicht spontan einen bauen?“ Gesagt, getan. So wurde ein 2015er Golf 7 R Variant angeschafft und sofort zerlegt. Das originale Fahrwerk kam an die frische Luft, jetzt legt ein „gepfeffert V3 Competition“-Gewindefahrwerk mit verstellbaren Domlagern und HLS 4 Kit den bärenstarken Kombi um rund 130 Millimeter tiefer. Die Domlager sind dabei sehr gut ausgenutzt, der Golf fährt mit 3,5 Grad negativem Sturz an der Vorderachse und minus 2,7 Grad hinten. Das HLS (Hydraulic Lift System) der neuesten Generation gibt es übrigens nicht mehr als separates „Lift Kit“ oder „Drop Kit“, wie Andy ergänzt: „Man kann entweder ständig tief oder ständig hoch fahren, und das um vier Zentimeter.“

Einzelstücke: Diese O.Z.-Felgen gibt es kein zweites Mal auf der Welt

Die Felgen lösen bei 99% der Betrachter Kopfschütteln aus. Hier bedarf es etwas Aufklärungsarbeit: Als Basis dienten 19 Zoll O.Z. Ultraleggera HLT, die an entsprechenden Stellen abgedreht wurden. Dann montierte man Innenbetten einer O.Z. Chrono 3 und speziell angefertigte Außenbetten im brushed Look sowie Adaptionsringe. Wheelworkx zeichnet für den extravaganten Umbau und die Transformation der Einteiler zu Dreiteilern mit extremer Optik verantwortlich. Die Einzelstücke messen jetzt rundum 8,5x20 ET70 und sehen mit ihren 225/30er Nankangs einfach nur brutal aus. Dazu gesellen sich Sterne in Porsche GT2 Champagner lackiert und eine Zentralverschluss-Optik von Wheelworkx.

Der Golf 7 R Variant bekam eine Komplettfolierung in "Pepper blue"

Die VW-Embleme entfernte Andy konsequent an Front und Heck, verschloss Löcher in Haube und Stoßstange und fertigte einen Grill mit durchgehenden Rippen an. Die Kotflügel tauschte er gegen GFK-Teile von Mücke Carbon. Bei Cool Tints Fahrzeugfolierung nahm man sich der Sonderwünsche seines Kunden an und ließ eine neue Farbmischung als Folie fertigen. Diese hört nun auf den Namen „Pepper blue“ und schmiegt sich an die Außenhaut des vormals schwarzen Golf 7 R Variant.

Schicke Scirocco-Schalen und nur zwei Sitze im Lifestyle-Kombi

Die Rückbank flog raus, der gelernte Schreiner Andreas Pfeffer sorgte binnen weniger Minuten für eine stoffbezogene Abdeckung aus MDF. In der ersten Reihe nimmt man nun auf Schalensitzen aus dem Scirocco R Platz, ein rückrüstbarer Überrollbügel von MABO (an Sitzschienen und den ISOFIX-Punkten befestigt) sammelt zusätzliche Showpunkte.

Welche Modelle könnte man noch zum "Dixie" umbauen?

Technisch blieb das 2-Liter TFSI-Aggregat unangetastet. 300 PS reichen ja auch zum flotten Vorankommen. „Jetzt haben wir alle Modelle zum Thema Dixie durch“, resümiert Andy. Nicht ganz, ein schlumpfblauer Golf Sportsvan mit extremer Tieferlegung und Frittentheke am Heck, das wär doch noch was, oder..? Und da ist es schon wieder, dieses Blitzen in den Augen und dieses schelmische Grinsen. So lacht nicht einmal die Britney Spears. Fortsetzung folgt bestimmt…

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 7 R Variant

Baujahr: 2015

Motor: 2,0 TFSI, Serie, 300 PS

Getriebe: DSG

Fahrwerk: „gepfeffert.com V3 Competition“ auf KW-Gewindefahrwerk-Basis mit verstellbaren Domlagern und HLS 4

Räder: Sonderanfertigung von Wheelworkx auf Basis von einteiligen 19 Zoll O.Z. Ultraleggera HLT, Innenbetten vom Modell O.Z. Chrono 3, Außenbett gebrushed und inklusive Adaptionsringen Sonderanfertigung, Felgensterne Porsche GT23 Champagner lackiert, Centerlook-ZV-Optik, Felgenmaße 8,5x20 ET70

Reifen: Nankang in 225/30 R20

Bremsen: Sonderanfertigung von Vandit Performance, vorne 2-teilige Bremsen in 390x36 mit Alu-Töpfen, 6-Kolben-Sättel vom neuen Audi Q7, an der Hinterachse 2-teilige Bremsanlage mit 365x32er Scheiben und Alu-Töpfen, 4-Kolben Porsche-Panamera-Sättel, 1-Kolben-Handbremssattel vom Audi RS6 4G

Karosserie: breite GFK-Kotflügel von Mücke, VW-Emblem an Front und Heck entfernt, Haube, Stoßstange und Kühlergrill gecleant, Komplettfolierung in „Pepper blue“ von Cool Tints Fahrzeugfolierung

Innenraum: Scirocco R Schalensitze, MABO-Bügel mit ISOFIX-Befestigung, Rückbank entfernt und Öffnung mit MDF und Stoff verkleidet

ICE: VW Discover Pro mit TV Freischaltung während der Fahrt


1 Kommentar

  • Milan Kakaš

    Milan Kakaš

    3-teilige O.Z. Ultraleggera HLT mit Nankang? :-/

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community