Rassiger Spanier sorgt für Feuer bei den Kleinwagen!

Der neue Seat Ibiza im Fahrbericht (Modell 2017 / Typ KJ)

Rassiger Spanier sorgt für Feuer bei den Kleinwagen!: Der neue Seat Ibiza im Fahrbericht (Modell 2017 / Typ KJ)
Erstellt am 1. Juni 2017

Der Seat Ibiza ist für die spanische VW-Tochter seit 30 Jahren ein echter Leistungsträger und Aushängeschild. Die gerade erschienende, mittlerweile 5. Generation basiert auf der nagelneuen MQB A0 Plattform, die auch der zukünftige VW Polo nutzen wird. Wie gut ist der Spanier? Wir haben es in einem ersten Fahrtest herausgefunden!

Der SEAT Ibiza - eine 30-jährige Erfolgsgeschichte!

5,4 Millionen Käufer können nicht irren! Der Seat Ibiza ist seit 30 Jahren ein Erfolgsmodell. Was mit Fiat-Lizenzmodellen begann, hat sich in der mittlerweile 5. Generation zu einem echten Wegebereiter in der Kleinwagenklasse gemausert. Schließlich nutzt der neue Seat Ibiza als erstes Modell im Konzern die MQB A0 Plattform. Klassenprimus Polo zieht erst Ende des Jahres nach. Insofern bekommt man durch den Ibiza auch einen guten Ausblick darauf, was der zukünftige Polo können wird.

Für alle, die nicht gerne lange Texte lesen, haben wir ein ausführliches Fahrberichts-Video am Start:

In Spanien entwickelt und gezeichnet!

Unser Erstkontakt mit dem neuen Ibiza fand im spanischen Barcelona statt. Das liegt nahe, denn Barcelona ist gewissermaßen die Homebase von Seat, da hier das Entwicklungszentrum liegt. Auch das Design wurde hier entworfen. Und das ist ein großer Wurf. Das Auto wirkt sehr erwachsen, sehnig und durchtrainiert. Mit langem Radstand, weit außen positionierten und großen Rädern sowie den kurzen Überhängen stimmen die Proportionen perfekt. Auch auf Details wie Kanten, Sicken und fließende Linien legte man sehr viel Wert. Herausgekommen ist ein wirklich schöner Kleinwagen, der seiner Klasse optisch schon fast entwachsen ist. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der neue Ibiza stolze 87 mm breiter, 2 mm kürzer rund 1 mm niedriger geraten.

Klare Kante im Interieur!

Auch im Innnenraum ist von Kleinwagenklasse kaum etwas zu spüren. Vorn sitzt man sehr komfortabel auf bequemen, gut ausgeformten Sitzen. Die Übersicht ist für heutige Verhältnisse relativ gut, die Ergonomie perfekt. Das Lederlenkrad und die Pedale sind sehr gut positioniert und Fahrer jeder Statur finden problemlos ihre Sitzposition. Das Interieur wirkt fast nordisch nüchtern mit klaren Kanten und schönen Materialien, aber ohne das erwartete spanische Feuer. Unsere Testwagen waren sehr gut ausgestattet, unter anderem mit dem großen Full Link Navigationssystem inklusive kompletter Konnektivität, dessen 8 Zoll großer Monitor edel hinter Glas liegt. Das sieht zwar toll aus, hinterlässt aber bei  der Bedienung einen zwiespältigen Eindruck. Zwar reagiert das System schnell und sauber auf Touch-Eingaben, aber die Menüstrucktur und einzelne Befehle sind manchmal nicht leicht zu interpretieren. Nach ein wenig Gewöhnung lernt man aber den großen Funktionsumfang des Systems zu schätzen. Neu ist zum Beispiel der Fahrdynamikregler, mit dem man verschiedene Fahrprofile von Eco über Komfort bis hin zu Sport abrufen kann. Auch hat der Fahrer die Möglichkeit, in der Individual-Stellung sich ein favorisiertes Profil selbst zu basteln. Überhaupt bietet der Ibiza sehr viele Individualisierungsmöglichkeiten, beispielsweise kann man das beliebte Ambientelicht in Farbe und Intensität regulieren.

Volle Assistenz in der Kleinwagenklasse!

Ebenfalls nicht alltäglich in dieser Klasse ist die große Anzahl von verfügbaren Assistenzsystemen. So bietet der neue SEAT Ibiza das Umfeldbeobachtungssystem"Front Assist" mit City-Notbremsfunktion, eine automatische Distanzregelung(ACC),das schlüssellose Start· und Schließsystem "Kessy" mit "Herzschlag-Startknopf", die neueste Generation von Parksensoren vorne und hinten sowie eine verbesserte Rückfahrkamera, deren Bilder auf dem hochwertigen 8-Zoll-Touchscreen mit Glasoberfläche ausgegeben werden. Doch das sind noch längst nicht alle Assistenzsysteme, die dem Fahrer im neuen Ibiza zur Verfügung stehen.Hierzu gehören Systeme wie die Müdigkeitserkennung, diea utomatische Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung und der Stauassistent, der in Kombination mit ACC und Doppelkupplungsgetriebe (DSG) auch auf vollen Straßen für den größtmöglichen Fahrkomfort und entspanntes Vorankommen sorgt.

Vier Ausstattungsvarianten und modernste Technologie

Der neue SEAT Ibiza ist in vier Ausstattungsvarianten erhältlich, beginnend mit der Basisversion Reference, gefolgt von der Ausstattungsvariante Style, die höchsten Ausstattungslinien sind die Versionen FR und XCELLENCE. Die FR Variante bietet in Sachen Ausstattung ein Maximum an dynamischem Design und technischer Innovation. Sie erfüllt damit höchste Ansprüche. Exklusive Designelemente wie der Heckdiffusor, eine speziell gestaltete Frontpartie, eine besonders sportliche Federung und exklusive schwarze Designelemente wurden speziell für die FR Version entwickelt.

Der Dreizylinder als kongenialer Partner

Unsere Testfahrten starteten wir mit dem 1 Liter großen Dreizylinder mit Turboaufladung und 115 PS. Dieser Motor ist natürlich keine Rennmaschine, passt mit seinem leichtfüßigen Hochdrehen und dem schönen Drehmoment aber sehr gut zum Ibiza. Gewöhnungsbedürftig ist der dreizylindertypisch knurrige Sound, der immer eine niedrigere Drehzahl suggeriert, als tatsächlich anliegt. Dabei ist der Ibiza keineswegs laut, sondern im Gegenteil für einen Kleinwagen sehr gut gedämmt. Der kleine Motor macht seine Sache gut, überfordert aber das sehr gut abgestimmte Fahrwerk und die direkte Lenkung keineswegs. Noch ein Wort zur Lenkung: Hier wurde offensichtlich viel Wert auf eine fahrdynamisch orientierte Abstimmung gelegt. Die Lenkung reagiert leichtgängig, aber extrem direkt. Auf den ersten Meter wirkt die Lenkung so fast zu spitz und man hat Probleme, in Kurven einen sauberen Strich zu fahren. Auf der anderen Seite wirkt das Auto so extrem handlich und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase macht jede Kurve einfach nur Spaß.

Neuer 1,5 TSI mit 150 PS!

Für uns von Vau-Max.de war die ander zur Verfügung stehende Motorisierung natürlich viel interessanter. Hierbei handelte es sich um den nigelnagelneuen 1,5er TSI mit 150 PS, der ab Ende des Jahres im Ibiza verfügbar sein wird und nach und nach baureihenübergreifend im ganzen Konzern zum Einsatz kommen wird. Mit diesem Triebwerk wird der Ibiza von der reinen Leistungs her fast zum Sportler. Wobei man feststellen muss, dass die Charakteristik dieses Motors sehr stark in Richtung Alltagstauglichkeit und Ökonomie ausgerichtet ist. Wirkliche Highlights kann der Motor nicht setzen. Er dreht sehr linear hoch und wird dabei nie laut. Beim ASnfahren und spontanen Beschleunigen ist ein Turboloch spürbar. Der Durchzug ist auch turbotypisch ssher gut, aber unspektakulär. Ein wirkliches Glanzlichtz ist der Verbrauch. Dank Zylinderabschaltung und modernster Technologie erreichten wir bei den Testfahrten annähernd die selben Werte wie mit den kleinen Dreizylinder, und der ist bereits eine Referenz in der Klasse. Toll!

Sportliche Akzente beim FR!

Beim gefahrenen Modell handelte es sich um die sportliche Ausstattungsvariante FR, die im Innenraum auch Alcantara-Sportsitze und ein schickes, unten abgeflachtes Lederlenkrad beinhaltet. Das straff abgestimmte, im Vergleich zur Basis um 15 mm tiefer gelegte Fahrwerk lässt den Ibiza sehr spritzig um Kurven aller Art pfeifen. Der Grenzbereich kündigt sich durch ausgeprägtes Untersteuern an. Auf den kurvigen und welligen Bergstraßen rund um Barcelona kam auch hin und wieder ziemliche Unruhe ins Heck, die aber vom ESP stets rigeros unterbunden wurde. Insgesamt macht der Ibiza einen ungemein handlichen Eindruck und lädt - vor allem als FR mit dem 1,5 TSI - auch mal zum sportlichen Kurvenräubern ein.

Klassenprimus!

Fazit: Seat hat vorgelegt: Auf der Basis des neuen MQB A0 Baukastens ist hier ein Kleinwagen entstanden, der nicht nur mit seinen exzellenten Fähigkeiten glänzt, sondern auch stilistisch den Spirit der Marke Seat perfekt transportiert. Da muss sich der zukünftige Polo und vor allem die konternfremden Kontrahenten mächtig strecken! Im Moment ist der Ibiza in unseren Augen ganz klar der Klassenprimus!

Hier unsere große Bildgalerie: 109 Bilder Fotostrecke | Der neue Seat Ibiza im Fahrbericht: Feuriger Spanier mischt die Kleinwagen auf! #01 #02

Technische Daten:

MOTORISIERUNG

1.0 MPI

55kW (75PS) Start&Stop

5-Gang

1.0 Eco TSI

70kW (95PS) Start&Stop

5-Gang

1.0 Eco TSI

85kW (115PS) Start&Stop

6-Gang

Hubraum,Liter/cm3

1,0/999

1,0/999

1,0/999

Bohrung/Hub,mm

74,5/76,4

74,5/76,4

74,5/76,4

Max. Leistung,kW(PS)/beimin-1

55(75)/6200

70(95)/5000–5500   

85(115)/5000–5500

Max.Drehmoment,Nm/beimin-1

95/3000–4300   

175/1500–3500

200/2000–3500

Verdichtung

10,5:1

10,5:1

10,5:1

Versicherungsklassen1

KH –8/VK–8/TK–8

KH –8/VK–8/TK–8

KH –8/VK–8/TK–8

Emissionsklasse

Euro6

Euro6

Euro6

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT, km/h   

167

182

195

BESCHLEUNIGUNG0–100 km/h, s

14,7

10,9

9,3

 

Rädergröße

14"/15"/16"/17"   

14"/15"/16"/17"/18"   

15"/16"/17"/18"

innerorts

6,0/137

5,8/130

5,8/132

außerorts

4,3/98

4,1/92

4,1/94

kombiniert

4,9/112

4,7/106

4,7/108

CO2-Effizienzklasse   

C

B

B

 

Leergewicht

1091

1122

1140

ZulässigesGesamtgewicht

1510–1610   

1540–1640   

1560–1660

Zuladung

494–594

493–593

495–595

ZulässigeAnhängelast, gebremst, bei 12 % Steigung   

 

800

 

1000

 

1100


Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community