Mega Tuning-Event in Klagenfurt

Finale der Audi Q2-Challenge auf der XS CarNight Wörthersee Edition 2017

Mega Tuning-Event in Klagenfurt: Finale der Audi Q2-Challenge auf der XS CarNight Wörthersee Edition 2017
Erstellt am 15. Mai 2017

Die drei Audi Q2, im Rahmen der „Audi Q2 Challenge“ vom Ingolstädter Automobilhersteller an drei Tuner (K-Custom, AH Exclusive Parts, dumped) zur weiteren „Spezialbehandlung“ überreicht, bog am vergangenen Wochenende auf die Zielgerade ein.

#Unbeatable: Der Audi Q2-Roadtrip führte Tuner und Reisegruppe aus Ingolstadt an den Wörthersee

Nachdem die Audi-Reisegruppe ihren Weg vom Audi Forum Ingolstadt an den Wörthersee zurückgelegt hatte, wurden die drei umgebauten SUV auf einer großen Showbühne im Rahmen der „XS Car Night Wörthersee Edition“ in Klagenfurt zum allerersten Mal live tausenden von Besuchern präsentiert.

"JP" nahm die Vorstellung der drei Audi Q2-Challenge Fahrzeuge vor



Feierlich unter weißen Laken verhüllt, warteten die Fahrzeuge darauf, durch Tuner und YouTube-Star Jean-Pierre Kraemer der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Ganze Scharen von Fans belagerten den Audi-Stand, versuchten ein Selfie mit dem beliebten „JP“ zu schießen oder wenigstens ein Autogramm zu ergattern. Der Versuch seitens JP, die Bühne zu räumen um mehr Platz für die Fahrzeugvorstellung zu schaffen, klappte nicht ganz. Die Menschenmenge ließ sich mit keinem noch so guten Argument zum Rückzug bewegen.

Jeder Q2 ein Schmuckstück: K-Custom, dumped und AH-Exclusive setzen auf große und kleine Veränderungen



Inmitten der vielen Fans fielen die Hüllen der Autos und „JP“ befragte die drei Tuner nach Details und Besonderheiten zu ihren Projekten, die in nur wenigen Wochen Umbauzeit entstanden sind. Alle drei setzen bei ihren Konzepten auf eine massive Tieferlegung durch ein H&R-Gewindefahrwerk und große Räder in verschiedenen Designs. Zwei der drei Audi Q2 sind rot geblieben. K-Custom setzt auf Details zum Akzentuieren der Karosseriedetails, was auch Matthias Fink, verantwortlich fürs Audi Q2 Exterieur Design, positiv hervorhob.

Blechschaden: dumped musste den Audi Q2 in letzter Sekunde umfolieren



Das graue Foliendesign von „dumped“ war eine Notlösung, die in allerletzter Sekunde vor der Abfahrt fertiggestellt worden war. Wie zu erfahren war, wurde das im JP-Design knallbunt folierte Auto auf dem dumped-Firmenparkplatz von einem Kunden-PKW beschädigt. Das Fahrzeug konnte zwar repariert werden, doch die Folie war hinüber. Schnell rief man Plan B ins Leben und änderte das Design in Grau um.

Online-Voting: Bei Audi Deutschland auf Facebook kann ab sofort abgestimmt werden

122 Bilder Fotostrecke | Mega Tuning-Event in Klagenfurt: Finale der Audi Q2-Challenge auf der XS CarNight Wörthersee Edition #01 #02

Mit der Fahrzeugvorstellung fiel auch der Startschuss zum Online-Voting für die Fans. Auf der Facebook-Seite von Audi Deutschland kann mit entsprechenden Emojis für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden.

Rund 10.000 Besucher strömten aufs Messegelände in Klagenfurt zur XS Car Night "Wörthersee Edition"

Darüber hinaus gab es auf der ersten XS Car Night in Klagenfurt reichlich „Futter“ für die Augen. In fünf Messehallen tummelten sich markenübergreifend Tuningfahrzeuge von erstklassiger Qualität. Rund 750 Autos aus aller Herren Länder präsentierten sich aufwändig umgebaut und buhlten um die Gunst der Zuschauer. Schiere Menschenmassen bahnten sich ihren Weg durch die Gänge zwischen tiefergelegter Karossen und staunten über die neuesten Felgen und Szenetrends.

Live on Stage: Die "Geburt" von zwei Rauh Welt Porsche 911, umgebaut vom Kult-Meister persönlich



Als eines der Show-Highlights konnte man Kult-Schrauber Akira Nakai (Rauh Welt Begriff) und seinen Assistenten auf der Bühne in einem theater-ähnlichen Ambiente live beim Umbau von zwei Porsche 911 zu RWB-Modellen über die Schulter schauen. Erotik-Star Lexy Roxx stellte ihren Lamborghini Huracan im neuen Design vor und enthüllte den im Vorfeld über soziale Netzwerke angeteaserten Breitbau-BMW E36.

Die besten Autos gab es am Samstag in Klagenfurt zu bewundern

Seitens der Veranstalter vom „XS Mag“ schätzt man die Besucherzahl am Samstagabend auf rund 10.000 Personen, die teils lange vor der regulären Messeeröffnung in der Warteschlange am Eingang standen, um sich dieses Mega-Event nicht entgehen zu lassen. Eine Neuauflage im kommenden Jahr wäre wünschenswert. Wir drücken die Daumen.





Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community