VW Golf 2 mit 1,8T und 342 PS

Meister Röring wird´s richten

VW Golf 2 mit 1,8T und 342 PS: Meister Röring wird´s richten
Erstellt am 20. April 2017

Geschenke können vielfältig ausfallen. Sei es die Krawatte zu Weihnachten, der Saunagutschein zum Geburtstag oder der Rotwein, den man eigentlich gar nicht mag. Oft greift man bei der Wahl daneben, ebenso oft freuen sich die Beschenkten zum Schein und aus lauter Höflichkeit. Nicht so bei Michael Röring. Als er sein Präsent entgegennahm, war es weder hübsch verpackt, noch mit einer roten Schleife verziert. Und doch kullerten im Hause Röring die Freudentränen.

Waldfund: Dieser 1983er VW Golf 2 bekam dank Michael ein zweites Leben geschenkt

Ein 1983er Golf 2 CL war es, den Elektromeister Röring im Februar 2013 von seinem Kumpel Peter geschenkt bekam. Den VW hatte er im Wald gefunden, entsprechend war auch sein Zustand. Doch Michael erkannte die wahre Schönheit von Modell „19E“, wie der Typ VW-intern genannt wird, und baute aus dem ehemals silberfarbenen Wagen ein echtes Schmuckstück.

Eins, das übrigens auch auf eigener Achse fährt, darauf ist Michael stolz. Zusammen mit seinen Freunden Dustin, Rene und Jupp von „Dubs and Friends“ hat er so manche (unbezahlte) (Über-)Stunde am Golf verschraubt. Heraus kam ein bewährtes Resultat, das uns immer wieder ein seliges Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Von wegen "Turbodiesel": Das Logo am Kühlergrill führt den Betrachter in die Irre

Unter der Haube deutet nichts auf den originalen 1,3-Liter Antrieb. Zwar verfügt der jetzt verbaute Vierzylinder-Motor über gerade mal einen halben Liter Hubraum mehr, doch die Leistung ist geradezu explodiert, wie auch das Gemisch in den Brennräumen des 1,8T. 342 PS leistet der Motor nach seiner Kur. Ein Porsche K16 Turbolader ist dafür mitverantwortlich. Als weitere Bestandteile des Tuning-Puzzles stehen geschmiedete 82,5er Supertech-Kolben, H-Schaft-Pleuel sowie eine Stroker-Kurbelwelle. Eine Auspuffanlage mit großzügigen 3 Zoll Durchmesser nebst Friedrich Endtopf posaunt in unverkennbarem Ton heraus: „Hier bin ich, hier will ich Gas geben.“ Dank erleichterter G60-Schwungscheibe gelingt das auch flitzeflink. Die Sachs Sintermetallkupplung mit verstärkter Druckplatte trainiert die linke Wade, während der rechte Fuß nur mal kurz zucken muss, damit die Vorderreifen um Gnade jaulen.

Bei 342 PS ist Feingefühl im rechten Fuß angesagt

34 Bilder Fotostrecke | VW Golf 2 mit 1,8T und 342 PS: Meister Röring wird´s richten #01 #02

Der Vortrieb ist, sobald die Schaltstufen des Fünf-Gang-Menüs manuell am CAE-Shifter einrasten, monströs. Winselnd suchen die 185er Nankangs den Kontakt zur Straße, sobald „Meister Röring“ die Kupplung kommen lässt. In der Regel lässt es der 31-jährige VW-Fan aber gechillt angehen. So bleibt das Profil länger schön und auch die BBS-Felgen muss man weniger häufig putzen. Die „RS 302“ Modelle sind eine Sonderanfertigung von „Felgenpoliererei Gescher“ mit 7 Zoll Innenschüssel und 0 Zoll Außenschüssel inklusive von außen montierten Sternen. Das ergibt 7x17 Zoll bei einer Einpresstiefe von bösen 65 Millimetern und lässt Platz für 25 (vorne), bzw. 35 Millimeter (hinten) starke Adapterplatten, die den Lochkreis von 5x100 auf 5x120 anpassen.

O-Ton: "Er könnte noch tiefer"

Die Achsen stammen vom Golf 2 G60, als Bremse fungieren zweiteilige, wärmebehandelte Sandtler GT Scheiben mit 280 Millimetern Durchmesser. In Sachen Tieferlegung kommentiert Michael nur trocken „er könnte noch tiefer“. Angesichts der Bilder und dem Hinweis auf das um 30mm gekürzte H&R-Gewindefahrwerk lassen wir das mal unkommentiert stehen.

Golf 1 Chromspiegel für den Retro-Look

Reichlich Chrom und Retro-Style gab es für das Golf-Kleid. So zieren Golf 1 Chromspiegel die Türen, verchromte Scheibenwischer sorgen für Durchblick und Porsche Türgriffe dürfen bei dem Gesamtpaket ebenso wenig fehlen wie die US-Stoßstangen und angelegte Radläufe. Die Rückleuchten mit Seitenmarkierungsleuchten findet man normalerweise am US-Modell, ebenso wie die Scheinwerfer. Die Farbe hingegen ist ein typischer Golf 2 Ton: Sie hört auf den Namen „Kiwibraun metallic“ und ziert normalerweise das Sondermodell „Flair“.

Stoff, Spucknapf-Lenkrad und Style zieren den Innenraum

Auch im Innenraum räumte der Meister auf. Beigefarbener Stoff und braunes Leder geben den Ton an. Dazu gesellen sich ein Spucknapf-Lenkrad und ein Knieprallschutz vom Postgolf, natürlich ebenfalls geledert. Michaels Dank geht hier an Kai Schmedding von der Autopolsterei Münster. Neben den Zusatzinstrumenten für Benzindruck, Ladedruck und Abgastemperatur gönnte sich der Tuner ein Digifiz, auch als „Mäusekino“ oder schlicht nur Digitaltacho bekannt.

Drei Jahre später: Von Wald keine Spur, dafür hielt das gewisse "Flair" Einzug

Nach drei Jahren Umbauzeit fährt der Golf und zaubert seinem Besitzer bei jedem Gasstoß ein breites Grinsen ins Gesicht. Michael erinnert sich an die Zeit mit Höhen und Tiefen als „drei der schönsten Jahre“ und bezeichnet das Ergebnis stolz als seinen persönlichen Traum. Ein Traum, der seinen Anfang zwischen Ästen und Bäumen hatte. Dabei waren sich von Anfang an alle Beteiligten sicher: Meister Röring wird’s richten.


 

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 2 CL

Baujahr: 1983

Motor: 1,8T, Kennbuchstabe AGU, Porsche K16 Turbolader, H-Schaft Pleuel, geschmiedete 82,5er Supertech Kolben, TFSI Kurbelwelle, Verdichtung 8,5:1, Moral Ölkühler, Bosch 044 Benzinpumpe, 3 Zoll Auspuff ab Turbo, Friedrich Endschalldämpfer, 342 PS

Getriebe: Serie 02J, 5-Gang, erleichterte G60-Schwungscheibe, Sachs Sintermetallkupplung, verstärkte Druckplatte

Fahrwerk: um 30mm gekürztes H&R Gewindefahrwerk, Golf 2 G60 Vorder- und Hinterachse komplett PU-gelagert, G60 Stabi

Räder: BBS RS302, umgebaut auf 7x17 ET65, 0“ Außenschüssel, 7“ Innenschüssel, Stern außen verschraubt, Schwarz matt lackiert, Schüsseln poliert, rot/goldene Embleme, Lochkreisadapter von 5x100 auf 5x120 (vorne 25mm pro Seite, hinten 35mm pro Seite)

Reifen: 185/35 R17 Nankang

Bremsen: 2tlg. Sandtler GT, wärmebehandelt, 280mm Durchmesser

Karosserie: Radläufe angelegt, US-Stoßstangen, Golf 1 Chromspiegel, Porsche Türgriffe, verchromte Scheibenwischer, US Standlicht, US-Rückleuchten, Neulackierung in Kiwibraun-Metallic vom Golf 2 Flair, Chromkeder in Scheiben

Innenraum: Digifiz Tacho, Pro-Chip Zusatzinstrumente, Knieprallschutz vom Post-Golf, Spucknapf-Lenkrad, CAE Ultra Shifter, elektrische Recaro-Sitze, Innenausstattung in beigefarbenem Stoff und braunem Leder bezogen

Dank an: Meine Freundin Steffi, Peter und Marion Sörries für das geschenkte Auto/Teile und als 2er Papst, Dubs and Friends Mitgründer Juppi, Rene, Dustin, Michi, Phil für die Vorarbeiten am Auto, Hendrik Peer für die Hilfe und als Teilelieferant, Dirk Wierczeyko von Felgenpoliererei Gescher für Räder, Anpassungsarbeiten und Fahrwerk, Eugen Rott für Motorplanung/Teilebesorgung, Basti für das Schweißen der Edelstahlteile, Philipp Möller, Chris Muller, die Keppelhoffs, Vmax Performance Borken, Jan/Tom Murray für die Hilfe in Sachen 1,8T

1 Kommentar

  • www.VW-Skoda.de

    Www.VW-Skoda.de

    Hammer Teil. Und Kiwibraun ist am 2er Mega - eigentlich erstaunlich das man es so selten sieht - wahrscheinlich gab es im Verhältnis nicht so viele GOLF FLAIR

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community