Dank 350 PS zur perfekten „Fön“-Frisur

Im VW Golf 6 GTI mit Nachdruck unterwegs

Dank 350 PS zur perfekten „Fön“-Frisur : Im VW Golf 6 GTI mit Nachdruck unterwegs
Erstellt am 30. März 2017

Der häufige Gebrauch von Haartrocknern kann zu sprödem Haar und trockener Kopfhaut führen, weiß der Fachmann. Und rät: Die Haarpracht öfter mal an der frischen Luft trocknen. Das spart obendrein noch Stromkosten.

"Oben ohne" ist bei sonnigem Wetter ein Muss

Wir wissen nicht, ob Marcello Hager den Rat seines Friseurs befolgte, als er Hand an sein Golf 6 GTI Cabrio legte. Doch reduziert man den Tipp auf die reine Ökobilanz, dürfte der grüne Daumen gar nicht mehr so grün ausfallen. Dank erstarktem Vierzylinder-Turbomotor einigt sich Volkswagen „oben ohne“-Sportler nämlich durchaus dazu, Restfeuchtigkeit aus der Frisur zu pusten. Aber finanziell scheint ein Griff zum klassischen Haarfön wahrscheinlich sinnvoller.

Spaßmaschine ab Werk

Doch Autotuning muss nicht immer sinnvoll sein, es reicht schon, wenn es einfach nur Spaß macht. Und den Spaßfaktor hatten die Wolfsburger bestimmt in Hinterkopf, als sie das Cabrio mit dem 210 PS starken Motor aus dem GTI paarten. Beim 2013 erschienen Golf Cabrio R mit 265 PS hatten sie wohl den puren Schalk im Nacken.

Dank 350 PS fährt dieser Golf Kreise ums R-Cabrio

Diese Leistungsgrenze sprengt das GTI Cabrio von Marcello allemal mit links. Dank einer bei KL Racing durchgeführten Leistungssteigerung und des Umbaus auf K04-Turbolader schüttelt der 2-Liter-Vierzylinder jetzt locker 350 PS aus den Antriebswellen. Dank einer Optimierung flippert das Direktschaltgetriebe die Schaltstufen jetzt noch eine Nuance schneller durch. Für ein kerniges „Abhusten“ sorgt die F-Town Auspuffanlage ab Downpipe.

Dank des KW Gewindefahrwerks kauert das Golf GTI Cabrio satt auf der Straße

44 Bilder Fotostrecke | Dank 350 PS zur perfekten „Fön“-Frisur: Im VW Golf 6 GTI mit Nachdruck unterwegs #01 #02

Damit die neue Dimension des schnellen Offenfahrens auch ihren standesgemäßen Auftritt bekommt, sorgt ein KW Gewindefahrwerk der Variante 2 für eine satte Tieferlegung von 110 Millimetern. An den Achsen drehen sich anthrazit-matt-farbene, zweiteilige BBS CH-R II Felgen in der Größe 8,5x20 ET42. Bespannt wurden sie mit 235/30er Dunlop Sportmaxx Reifen um so stets besten Bodenkontakt zu gewährleisten. „Wer später bremst, fährt länger schnell“, weiß der Volksmund. Wer rechtzeitig bremst, steht auf der sicheren Seite – könnte man ergänzen. Das klappt bei diesem Golf besser als gewohnt, was wiederum ein Verdienst der Audi RS3-Bremsanlage an der Vorderachse ist.

"Gekerscherte" Kotflügel schaffen Platz für die Räder

Die Karosserie blieb natürlich nicht unangetastet. Breite Kerscher-Kotflügel schaffen Platz für die Räder, auch im eingelenkten Zustand. Eine Edition 35 Frontstoßstange verhilft dem GTI Cabrio zu aggressiverem Auftritt. Die Seitenschweller, den Heckansatz und Heckspoiler bekam der GTI vom großen Bruder, dem Golf R spendiert. Damit die breiten Schlappen an der Hinterachse nicht am Blech schleifen, wurden die Seitenteile um jeweils etwa zwei Zentimeter herausgearbeitet.

Carbon und Jacky-Stoff schmeicheln den Augen

Im Innenraum gab es jede Menge Carbon für die Finger und Augen. Edle Kohlefaser auf Verkleidungsteilen und Blenden schmeichelt dem Auge des Betrachters an allen möglichen Oberflächen. Das bewährte RNS 510 Navi fungiert als Schaltzentrale für wohlige Klänge, die eine Kombo aus Hertz Lautsprechern, Subwoofern und Audison Verstärkern hervorbringt. Ley Multimedia in Düsseldorf pflanzte die Komponenten mitsamt MDF und Porscheteppich in den Innenraum des Cabrios.

Musik liegt in der Luft

Dank reichlich Schalldruck und doller Dezibel kann man sich auf der Fahrt zum nächsten Event wunderbar die Zeit mit Musikuntermalung vertreiben. Und falls man auf der Autobahn in einen Regenschauer gerät, hilft der rechte Fuß, schnell wieder trockene Haare zu bekommen. 350 PS sind dafür mehr als ausreichend.

Technische Daten

Fahrzeugtyp: VW Golf 6 GTI Cabrio

Baujahr: 2013

Motor: 2,0 TSI, Umbau auf K04 Turbolader, geänderte Software, Auspuff ab Downpipe von F-Town, 350 PS

Getriebe: 6-Gang-DSG mit optimierten Schaltzeiten

Fahrwerk: KW Gewindefahrwerk V2 mit ca. 110 Millimetern Tieferlegung

Räder: BBS CH-R II, zweiteilig, anthrazit-matt, in 8,5x20 ET42 rundum

Reifen: Dunlop Sportmaxx GT in 235/30 R20

Bremsen: vorne Audi RS3 Bremsanlage, hinten Serie

Karosserie: verbreiterte Kerscher-Kotflügel, hintere Seitenteile um jeweils ca. 2 Zentimeter gezogen, Seitenschweller/Heckansatz/Heckspoiler vom Golf R

Innenraum: diverse Verkleidungsteile mit Echtcarbon überzogen

ICE: RNS 510 als Headunit, Audison Verstärker, Hertz Mille Front- und Hecksystem, zwei Hertz SPL Subwoofer, Signalprozessor 


 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community